Programm

 

 JAZZLOKAL MAMPF, Sandweg 64, 60316 Frankfurt, Tel. 069 — 44 86 74. 

www.mampf-jazz.de

So-Do 18-01 h, Fr+Sa  18-02h.  Konzert 20:30-23 h, 

 

U-Bahnhof Merianplatz ° Parkhaus Mousonturm ° Parkhaus Ost

Parkhaus Mousonturm: Einfahrt Waldschmidtstraße 6, 60316 F.

Parkhaus Ost: Einfahrt Waldschmidtstraße 41-47, 60316 F.

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf dieser Internet-Seite, die über Abweichungen von Meldungen in Veranstaltungskalendern der Presse sowie in unserem aktuellen Flyer informieren.

 

Januar 2020

 

Mi, 01.01.2020 BERND THEIMANN JAZZPIANO

Fr, 03.01.2020 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE&BLUES-PIANO

Sa, 04.01.2020 TONWERK

So, 05.01.2020 TRIO DA NINA

Di, 07.01.2020 JOHANNES MÖSSINGER / Jazz-Piano solo

Mi, 08.01.2020 MATTHIAS BAUMGARDT - ELVIS: A TRIBUTE TO THE KING

Do, 09.01.2020 JJJ - LATIN JAZZ TRIO

Fr, 10.01.2020 NOLA - PORTRAIT OF A LADY

Sa, 11.01.2020 WALTER HAIMANN JAZZTRIO (Programmänderung)

So, 12.01.2020 VITALIY BARAN QUARTETT

Di, 14.01.2020 FRAU NANKE LÄSST BITTEN 

Mi, 15.01.2020 BEECHAM BROTHERS Singer Songwriter

Do, 16.01.2020 JOHANNES HAMM TRIO

Fr, 17.01.2020 FIVE PIECES

Sa, 18.01.2020 AMRA MOTHES JAZZTRIO

So, 19,01.2020 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

Di, 21.01.2020 ROD MANCEBO UND FERNANDO YOKOTA

Mi, 22.01.2020 SRETEN BUKUSIC TRIO

Do, 23.01.2020 DUO ESPRESSO - Jazz

Fr,  24.01.2020 BERRY BLUE TRIO

Sa, 25.01.2020 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES 

So, 26.01.2020 AXEL KAAPKE JAZZ PIANO DUO

Di, 28.01.2020 BATSCHKAPP RAMBLERS SKIFFLE GROUP

Mi, 29.01.2020 NILZA NASCIMENTO WORLD MUSIC

Do, 30.01.2020 ASERE QUARTETT - internationales zeitgenössiches Jazzquartett

 

Fr, 31.01.2020 ¡HUEPA! - Jazz Latino

next

 JAZZLOKAL MAMPF, Sandweg 64, 60316 Frankfurt, Tel. 069 — 44 86 74. 

www.mampf-jazz.de

So-Do 18-01 h, Fr+Sa  18-02h.  Konzert 20:30-23 h, 

 

U-Bahnhof Merianplatz ° Parkhaus Mousonturm ° Parkhaus Ost

Parkhaus Mousonturm: Einfahrt Waldschmidtstraße 6, 60316 F., 24 Std geöffnet

Parkhaus Ost: Einfahrt Waldschmidtstraße 41-47, 60316 F., 06-01:00h geöffnet

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf dieser Internet-Seite, die über Abweichungen von Meldungen in Veranstaltungskalendern der Presse sowie in unserem aktuellen Flyer informieren.

 

Februar 2020

 

 

Sa, 01.02.2020 JULAKIM LIEDERMACHERIN

So, 02.02.2020 PETITE FLEUR DIXIELAND BAND

Di, 04.02.2020 THREE JAZZ Standards

Mi, 05.02.2020 MAISON MANOUCHE JAZZTRIO Gipsy Jazz

Do, 06.02.2020 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE Jazz

Fr, 07.02.2020 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE & BLUES

Sa, 08.02.2020 VINTAGE DAY Songs aus den Charts

So, 09.02.2020 VITALIY BARAN QUARTETT zeitgenössischer melodischr Jazz

Di, 11.02.2020 JOHANNES MÖSSINGER / Jazz-Piano solo 

Mi, 12.02.2020 CLAUDE BOURBON (g,voc) Fusion

Fr, 14.02.2020 BBOX Jazz&Blues

Sa, 15.02.2020 BLUES RANGE Blues Rock’n’Roll

So, 16.02.2020 KLEIN-HERMANN Blues

Di, 18.02.2020 FRANKFURTER KLEZMER BAND

Mi, 19.02.2020 THE RON LEMONS 

Do, 20.02.2020 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

Fr, 21.02.2020 BORIS FRENZL TRIO Jazz

Sa, 22.02.2020 BERRY BLUE TRIO Jazz 

So, 23.02.2020 SOUNDWICHMAKER

Mi, 26.02.2020 FRAU NANKE LÄSST BITTEN Schlager und Chansons verjazzt

Do, 27.02.2020 SRETEN BUKUSIC TRIO

Fr, 28.02.2020 TINA FREITAS TRIO Latin Jazz

Sa, 29.02.2020 BRIAN PALISANDER

next

JANUAR 2020

JAZZLOKAL MAMPF, Sandweg 64, 60316 Frankfurt, Tel. 069 — 44 86 74. 

www.mampf-jazz.de

So-Do 18-01 h, Fr+Sa  18-02h.  Konzert 20:30-23 h, 

U-Bahnhof Merianplatz ° Parkhaus Mousonturm ° Parkhaus Ost

Parkhaus Mousonturm: Einfahrt Waldschmidtstraße 6, 60316 F.

Parkhaus Ost: Einfahrt Waldschmidtstraße 41-47, 60316 F.

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf dieser Internet-Seite, die über Abweichungen von Meldungen in Veranstaltungskalendern der Presse sowie in unserem aktuellen Flyer informieren.

NEU: BASS-AMP IM MAMPF

12.01.2020: Dank der großzügigen Spende von Paul Schmandt (Vitaliy Baran Quartett) verfügt das mampf seit Dezember 2019 über einen eigenen Bass-Amp, der bereits von Matthias Baumgardt als hervorragender Gitarren-Verstärker verwendbar erklärt worden ist. Bass-Musiker müssen deshalb nun keinen eigenen Amp hierher schleppen. Es handelt sich um einen Verstärker der Marke YAMAHA G50-112 H / Gitarrenverstärker (Comb), der zuvor einer Inspektion und Reparatur unterzogen worden ist. Das Mampf dankt Paul Schmandt herzlich für seine Natural-Kultur-Spende!

Januar 2020

Mi, 01.01.2020 BERND THEIMANN JAZZPIANO

Bernd Theimann (p)   

   Happy New Year Jazz, Klassik  & Evergreens

Fr, 03.01.2020 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE&BLUES-PIANO

Thilo Fitzner (p,voc)

   - virtuoses Blues’n’Boogie Piano-Feuerwerk mit eigenen Stücken und Standards –

Sa, 04.01.2020 TONWERK

Markus Krämer (g), Rudolf Stenzinger (b), Al Zanabili (dr) 

   Die drei Musiker hat die Epoche des Bebop – als Wiege des Modern Jazz – ganz unabhängig voneinander geprägt. Ihre Interpretationen von Titeln aus dieser Zeit lassen die flinken Melodien, raschen Akkordfolgen und aufgebrochenen Rhythmen aufleben, die den Reiz dieses Genres ausmachen.
Eine Auswahl von Eigenkompositionen von Markus Krämer im Stile der großen Meister runden das unterhaltsame und virtuose Programm ab.

So, 05.01.2020 TRIO DA NINA

Nina Schellhase (voc), Christoph CriCri Aupperle (keys), Julian Keßler (g)

   - Latin Jazz -

Di, 07.01.2020 JOHANNES MÖSSINGER / Jazz-Piano solo

Johannes Mössinger (p)

   Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo-Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. – Jazz –

www.johannesmoessinger.de

Mi, 08.01.2020 MATTHIAS BAUMGARDT - ELVIS: A TRIBUTE TO THE KING

Matthias Baumgardt (g,voc)

   Blues&Rock for the King

Songs und Soli für den King of Rock ’n’ Roll

Do, 09.01.2020 JJJ TRIO - LATIN JAZZ

João Gomes (sax,fl), Joey Becker (b), Jasper Hanel (dr) 

   Karibische  Grooves, lateinamerikanische Lebensfreude, energiereiche Improvisationen und schöne Melodien - diese Zutaten verschmelzen die Musiker des JJJ-Trios zu einem abwechslungsreichen und mitreißenden Programm, in welchem sie Latin-Standards, brasilianische Choros, moderne Jazzballaden sowie einige Eigenkompositionen zu Gehör bringen. Die drei Musiker fanden sich nach mehreren verschiedenen gemeinsamen Projekten im Jahr 2016 zu einem festen Trio zusammen. João Gomes kam in den Achtzigern nach Ende seines Musikstudiums in Rio de Janeiro nach Europa und hat sich in diversen brasilianischen Formationen, aber auch im Zusammenspiel mit bekannten einheimischen Jazzmusikern seinen Ruf als Könner erspielt. Jasper Hanel wurde u.a. am klassischen Schlagzeug am Dr.Hoch's Konservatorium in Frankfurt ausgebildet, war langjähriges Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hessen und ist darüberhinaus als Pop- und Rock-Drummer sehr gefragt. Sein farbenreiches Spiel besticht durch Vielseitigkeit, Einfühlungsvermögen, Groove und Energiereichtum. E-Bassist Joey Becker studierte an der Frankfurter Musikwerkstatt - an seinen 6saitigen Instrumenten vermischt er Einflüsse aus klassischem Gitarrenspiel, swingendem Walking Bass und groovendem Latinpuls mit lyrischen Improvisationen und verschmilzt damit die Musik zu einem eigenen, transparenten und gleichzeitig dichten Sound.

Fr, 10.01.2020 NOLA - PORTRAIT OF A LADY

Marijke Jährling (voc), Christian Hamm (cl,sax), Vassily Sarajsky (p), Rudi Stenzinger (b) 

  "The history of Vocal Jazz - Portrait of a Lady" der Jazzband NOLA ist eine intime musikalische Annäherung an das Leben und die Erfahrungen der großartigen Lady Day, in deren besonderer musikalischen Erzählweise selbst die Hits der 1930er und 40er Jahre immer zu Bluesgeschichten wurden. Mit untrüglichem Gefühl für Authentizität, sensiblem Malen von Klangfarben und Atmosphären und in sehr eigner Phrasierung unterstreicht dabei die Sängerin Marijke Jährling stets die Modernität der Arrangements. In Steffen Müller-Kaiser hat sie an Saxofon und Klarinetten einen kongenialen Partner gefunden, der den Gesang mit seinem schlanken Ton in seinem weichen, facettenreichen Spiel perfekt reflektiert. Am Piano sorgt die Begleitung von Lukas Moriz immer wieder für moderne Akzente und notwendige Brüche, und das warme, klangsensible Spiel von Rudolf Stenzinger am Bass trägt die Band mit unaufdringlicher Leichtigkeit. Die drei Musiker setzen die Vorstellungen der Sängerin von Sounds und rhythmischen Strukturen in stimmigen Arrangements um, in denen sie jederzeit auch mit ihrer eigenen Handschrift erkennbar sind. Diese Hommage an die Pionierin des Jazzgesangs, Billie Holiday (7. April 1915), bezieht Titel mit ein, an denen sie als Komponistin/Texterin beteiligt war und solche, die viel über ihre Lebensgeschichte erzählen wie etwa den großartigen Song "Strange Fruit". 

www.nolamusics.de

Sa, 11.01.2020 WALTER HAIMANN JAZZTRIO (Programmänderung)

Walter Haimann (p), Chris Rücker (b), Bülent Ates (dr)

Swinging Jazz Standards

(Programmänderung, ersetzt das ursprünglich angekündigte Konzert INTERPLAY)

So, 12.01.2020 VITALIY BARAN QUARTETT 

Christian Müntz (sax), Vitaliy Baran (p), Paul Schmandt (b), Markus Eschmann (dr)

   Das Publikum ist ganz nah dran, und es herrscht schnell eine intime Atmosphäre. Wir haben einige Stücke aus unserer Studio-CD im Gepäck, die wir mit neuen (auch eigenen Stücken Vitaliy's) gut mischen werden. Melodiöser Jazz, der gerne auch "ein wenig moderner" daherkommt, erwartet Sie/Euch an diesem Abend! Wir sehen (und hören) uns! - Modern Jazz, Latin -

https://www.reverbnation.com/vitaliybaranquartett

Di, 14.01.2020 FRAU NANKE LÄSST BITTEN   

Andrea Nanke (Gesang, Kleininstrumente), Benjamin Kolloch (g), Rudolf Stenzinger (b)

   Was haben Hildegard Knef, Caterina Valente und Cole Porter gemeinsam?

Wo treffen Chanson, Schlager, Swing und die Musik der goldenen Zwanziger aufeinander? Wie klingt es, wenn eine ausgebildete Opernstimme auf Jazzgitarre trifft?

Die Antworten gibt es heute zu hören; denn Frau Nanke Lässt Bitten und die Herren Kolloch und Stenzinger Spielen Auf...

Mi, 15.01.2020 BEECHAM BROTHERS Singer Songwriter

   Diners, Maps and Yellow Lines. 

Sich erst mal ins Auto setzen, losfahren und die Musik anmachen.

The Beecham Brothers, ein Trio aus aller Herren Länder:

Steve Grimshaw aus Cincinnati/Ohio an Gitarre und Backing-Vocals und 

Ernesto Richioso aus Palermo/Sizilien an Percussion und Schlagzeug 

bringen wirkungsvoll zur Geltung, was B.G. Mullers hochinteressante Mischung aus wunderbaren Songs, Balladen, Gedankenspielen über das Thema ausmacht, das uns alle bewegt - die Liebe: erfüllt, unerfüllt, erhofft und unerhofft.

Zweistimmiger Gesang, Grooves und Rhythmen, denen schwer zu entrinnen ist. 

Ein Konzert mit den Beecham Brothers zu hören, hinterlässt Spuren.

– Singer-Songwriter, poppig, bluesig und rockig –

Do, 16.01.2020 JOHANNES HAMM TRIO

Nicolai Daneck (p), Jan Dittmann (b), Johannes Hamm (dr)

   „It don’t mean a thing if it ain’t got that swing”. Der Songtitel von Duke Ellington ist Programm, denn das Johannes Hamm Trio will vor allem das: swingende Musik spielen. Stark geprägt vom Bebop-Vokabular bringen die drei Musiker allerhand Jazzstandards auf die Bühne. Nicolai Daneck studiert an der Musikhochschule in Mannheim, ist Jugend Jazzt Preisträger und war 2019 Finalist der „International Jazz Piano Competition“ in Langnau. Trotz seines jungen Alters von 21 Jahren ist er bereits in zahlreichen Jazzclubs in Süddeutschland zu hören. Jan Dittmann ist ebenfalls ein sehr gefragter Sideman in Süddeutschland. Konzerte mit dem „South Quartet“ führten ihn bis nach Russland. Johannes Hamm absolvierte sein Bachelorstudium an der Musikhochschule Mannheim und ist seit September Masterstudent an der New York University, wo er mit Jazzschlagzeuglegenden wie Lenny White und Billy Drummond studiert. Zusammen sehen die Musiker sich als Partizipierende der Jazzkultur und beschäftigen sich mit dem musikalischen Erbe der großartigen Jazzmusiker der 40er und 50er Jahre. Sie spielen „sophisticated Hard Bop“- das verspricht hart swingende Bebop Melodien, tief groovenden Blues und intime Balladen. Dazu kommen virtuose Soli der drei Musiker, aber auch ein fein aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel als Rhythmusgruppe. Oder um es beim Namen zu nennen: Sie spielen Jazz! 

Fr, 17.01.2020 FIVE PIECES

Joske Kruijssen (voc), Bernd Theimann (p), Heiko Ommert (sax), Udo Kaczorowski (b), Peter Fahrenholz (dr)

  „Intelligent geschriebene Arrangements, hochprofessionell vorgetragen, sowie hervorragende Soli sind es, die die Gruppe seit langem auszeichnen. Diese Formation, vor mehr als 25 Jahren von dem legendären Frankfurter Jazztrompeter, Komponist und Arrangeur Werner Rehm ins Leben gerufen, hat sich in erster Linie den Stilrichtungen des Swing, Mainstream und Latin-Jazz verschrieben. Der eigenwillige Sound und das hohe Niveau der Gruppe sind es, die ihre Fangemeinde in den letzten beiden Jahrzehnten innerhalb und außerhalb des Rhein-Main-Gebietes stetig wachsen ließ. Unverzichtbarer Bestandteil der Gruppe ist das gesangliche Element. Die Rede ist von Joske Kruijssen. Der souverän swingende und anpassungsfähige Gesangsstil der holländischen Sängerin hat den unverwechselbaren Sound der Gruppe, deren Mitglieder auch in anderen Jazzformationen zuhause sind, über die Jahre maßgeblich mitbestimmt. Neben ihrem gesanglichen Können sind es ihre persönliche Ausstrahlung sowie sympathisches Auftreten, die wesentlich dazu beitragen, dass der musikalische Funke sofort überspringt.“ (Jazzkeller Hanau)

https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=L3FTOliMbJs&feature=emb_logo

Sa, 18.01.2020 AMRA MOTHES JAZZTRIO

Amra Mothes (voc), Natalya Karmazin (p), Chris Rücker (b)

So, 19,01.2020 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

Blues-Musikabend mit Robert Kaiser (p,voc)

   Der Blues-Pianist Robert Kaiser lässt mit seiner Stimme und dem Piano die eindringlichen Sounds der Barrelhouses entlang des Mississippi aus den 1920er Jahren aufleben. Die Barrelhouses waren damals Kneipen für Afroamerikaner im Südosten der USA. Dort traf man sich nach einem schweren Arbeitstag und frönte Schnaps und Weibern.  Robert Kaiser lebt und liebt vor allem die Anfänge des Piano-Blues. Sie hören Tunes von „Cow Cow“ Davenport, Montana Taylor, Jabo Williams, Little Brother Montgomery, Jelly Roll Morton - um nur einige zu nennen.

Di, 21.01.2020 ROD MANCEBO UND FERNANDO YOKOTA

Rodrigo Mancebo (g,voc), Fernando Yokota (b)

Rodrigo Mancebo is a guitarrist with many skills. Born in Brazil, he has a bachelor degree in classical guitar and plays jazz, rock & brazilian music.

Fernando Yokota was graduated at the Musikhochschule Frankfurt and plays in the Neue Philharmonie Frankfurt.

https://www.rodrigomancebo.rocks

Mi, 22.01.2020 SRETEN BUKUSIC TRIO

Sreten Bukusic (p), Rudolf Stenzinger (b), Johannes Langenbach (dr)

   Mit Vorbildern wie u.a. Charlie Parker, Bud Powell, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk, Barry Harris folgt dieses Trio fernab von Trends und musikalischer Beliebigkeit dem wegweisenden Erbe des Be Bop!

Do, 23.01.2020 DUO JAZZPRESSO – Jazz

Viola Engelbrecht (tb), Michael Bernschneider (g)

   In der Besetzung mit Posaune und Gitarre interpretieren Viola Engelbrecht und Michael Bernschneider Kompositionen von John Lewis, Antonio Carlos Jobim, Roland Kirk, Keith Jarrett, Miles Davis u.a. Jazzige Eigenkompositionen mit einer Prise Folk komplettieren das Repertoire und lassen Klangbilder entstehen, in denen Melodielinien sich kontrastieren, miteinander verschmelzen oder auch in spontanen Kollektiv-Improvisationen münden.

Dabei trägt der warme akustische Sound von Duo Jazzpresso zu einer entspannten Atmosphäre bei. 

- Swing–Blues–Bossa–Eigenkompositionen -

https://www.facebook.com/events/duo-jazzpresso/690176884392052/

Fr, 24.01.2020 BERRY BLUE TRIO

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

   – drei leidenschaftliche Musiker voller Kontraste. Der coole Aupperle, brillant am Piano, trifft auf den charmanten Sänger Berry Blue mit seiner warmen Stimme und Berrys Sohn, den versierten Gitarristen Julian Keßler. Gemeinsam produziert das Jazz-Trio eine aufregende Mischung aus Kalt und Heiß, Avantgarde und Vertrautheit. Das Trio präsentiert ein Programm aus neu arrangierten Bossa Novas, Pop, Balladen, Swing, Blues & Jazzstandards und überrascht mit seinen Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons.

www.berryblue.de

Sa, 25.01.2020 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES 

BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

mit Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc)

   Like it on https://www.facebook.com/jogi.kirschner

So, 26.01.2020 A.K.T. / I Ging - the book of changes

Axel Kaapke (p), Michael Höfler (b), Ralf Göldner (dr)

Das Trio spielt eigene Stücke, die mit dem I Ging assoziiert sind und bestimmt auch Standards.

Di, 28.01.2020 BATSCHKAPP RAMBLERS SKIFFLE GROUP

feat. Hans-Jürgen Heil (b,g,voc,cazoo), Klaus Seeger (bj,cazoo,g,voc),
Mike Naumann (teachestbass,voc), "Avis" Vogel (washboard,voc), "Doc" Philip Wohlschieß (teachestbass, voc)
   Die originellste Skiffle-Group Frankfurts der 60er Jahre in Original-Besetzung! -SKIFFLE-

Mi, 29.01.2019 SEUME MARATHON

Am 257. Geburtstag des Schriftstellers und Dichters Johann Gottfried Seume treffen wir uns um 16 Uhr zu einem Kaffee im Jazzlokal mampf und brechen von dort auf zu einem Marathon-Spaziergang durch die Seumestraße zum Musikantenweg und zurück. 260 m und ca 5’ später erreichen wir dann wieder den schützenden Gastraum der Urmutter der Szenekneipen, um dort am Tresen über Leben und Werk Seumes zu sinnieren, der uns den schönen Vierzeiler hinterlassen hat, dem wir auch heute noch frönen:

„Wo man singet, lass dich ruhig nieder,

Ohne Furcht, was man im Lande glaubt;

Wo man singet, wird kein Mensch beraubt;

Bösewichter haben keine Lieder.“

Führung und Vortrag: Peter Jochen Bosse, Neuthor Verlag, Michelstadt/Odw.

Wanderwillige brechen nach Bosses Vortrag und der sich anschließenden Seume-Disputation zum Spaziergang nach Syrakus auf,  wo sie nach 344 Stunden und einer Wegstrecke von 1.911 km an der Quelle der Nymphe Arethusa bei einem Glase Nero d'Avola rasten dürfen. Wander-Widerwillige verbleiben singend an der mampf-Theke und genießen das Bier, das auch ohne Durst schmeckt.

Mi, 29.01.2020 NILZA NASCIMENTO WORLD MUSIC (BR/IT)

   Brazilian singer and songwriter Nilza Costa has come to Italy, bringing her explosive Afro-American métissage, weaved together with tribal echoes, rebel hymns and occult Candomblé visions. In Bologna, last stage of her itinerary, her debut album - Revolution Rivoluzione Revolução - was made: eleven tracks where Blues, Samba and Jazz are the background of Nilza's deep and solemn voice. Tonight @ mampf!!!

https://nilzacosta.bandcamp.com/?fbclid=IwAR325pJybf7EQ3EPrs_WcWLVRp2RJCft6aFdA7_RRPz7v7UVOSyjDbIEgK4

Do, 30.01.2020 ASERE QUARTETT (ES/CH/D)

Félix Rossy (tp), Leandro Irarragorri (p), Calvin Lennig (b)

Josep Cordobés (dr)

   ASERE Quartet ist eine internationale Band, die sich im Februar 2019 in Barcelona formiert hat. Der Trompeter Félix Rossy und der Schlagzeuger Josep Cordobés haben den Pianisten Leandro Irarragorri aus Zürich und den Bassisten Calvin Lennig aus Köln für eine Tournee nach Katalonien eingeladen.

Die Kombination der Musiker ist besonders inspirierend. Rossy und Irarragorri scheinen eine gemeinsame harmonische Sprache zu haben und werfen sich gegenseitig dauernd frische Ideen zu. Das filigrane Spiel von Cordobés und der grosse Sound von Lennig geben der Band ein starkes Fundament, aber vor Allem einen extrem lebendigen und natürlich atmenden Groove. Diese schimmernden und tänzelnden Farben, aber auch die düsteren Tiefen geben dem kollektiv geführten Quartett einen ganz eigenen Charakter. Die vier Musiker entspannen sich, öffnen ihre Ohren und lassen sich gemeinsam im Fluss des Moments und der Musik treiben.

Fr, 31.01.2020 ¡HUEPA! - Jazz Latino

Cary Cuellar/Cuba (voc), Horst Bittlinger (p), Stewart Lawrence (p,flh), Dani Merengue und Katja Braun (perc), Richard Schmitt-Güngerich (b).

   "¡Hueeepa!" ist ein Ausdruck von Begeisterung für Musik bei Latinos.

"¡HUEPA! - Jazz Latino" ist eine internationale Musikformation im Rhein-Main-Gebiet, die sich den vielfältigen Stilen lateinamerikanischer Musik aus der Jazz-Perspektive nähert. Ob Cha-Cha-Cha, Bolero, Samba, Cumbia, Bossa Nova, Guaracha, Son, Merengue oder Danzón - dies alles haben wir in unserem Repertoire. Karibisches Ambiente, Lebenslust und Tanzfreude breiten sich aus, wenn ¡HUEPA! Klassiker der Musica Latina, aber auch eigenen Kompositionen auf unverwechselbare Art interpretiert.

www.huepa.de

next

FEBRUAR 2020

 JAZZLOKAL MAMPF, Sandweg 64, 60316 Frankfurt, Tel. 069 — 44 86 74. 

www.mampf-jazz.de

So-Do 18-01 h, Fr+Sa  18-02h.  Konzert 20:30-23 h, 

 

U-Bahnhof Merianplatz ° Parkhaus Mousonturm ° Parkhaus Ost

Parkhaus Mousonturm: Einfahrt Waldschmidtstraße 6, 60316 F., 24 Std geöffnet

Parkhaus Ost: Einfahrt Waldschmidtstraße 41-47, 60316 F., 06-01:00h geöffnet

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf dieser Internet-Seite, die über Abweichungen von Meldungen in Veranstaltungskalendern der Presse sowie in unserem aktuellen Flyer informieren.

 

Februar 2020

 

 

Sa, 01.02.2020 julakim TRIO mit bLuzLand

 

julakim (g,voc), Tim Rilke (b), Oliver van Thiel (dr)

 

   guitar&voice_julakim | Bass_Tim Rilke | Schlagzeug_Oliver van Thiel

Lasst Euch entführen nach bLuzLand: von drinnen strahlen poetische,

unfassbare Räume freudig hervor. Angezogen vom enormen Volumen dieser

emotionalen Stimme, gefesselt von der Kulturvielfalt  zwischen Rhythmus

und Stillstand, schwebt man mit, möchte man aufspringen . . . auf den

Zug durch eine bunte Welt des erstaunt plötzlichen Miteinanders. Denn

julakim versteht es, mit Sanftmut Grenzen zu übergehen und dabei

aufzuzeigen, wie viel Freiheit uns doch zu Füßen liegt.

An diesem Abend wird im zweiten Teil der Fokus auf den Raum über einem

in sich ruhenden, tiefgründigen See, über einem Sammelbecken von

Reflexionen innerer Empfindungen an der Oberfläche des Wahrnehmbaren

gelegt. Ihr erlebt ein Zwiegespräch zwischen Ton und Wort, zwischen

Licht und Vakuum.

 

So, 02.02.2020 PETITE FLEUR DIXIELAND BAND

 

Oliver Zimmer (tp), Thomas Windhäuser (cl,sax), Roland Ulatowski (b),

Charlie Starz (bj,g,voc)

 

   Heute gibt’s traditionellen Jazz und Dixieland zu hören, wenn die PETITE FLEUR JAZZ & BLUES BAND wieder im MAMPF auftritt. Die „Kleinen Blumen“ waren hier schon im Oktober zu Gast; ihr originelles Programm reicht von klassischen Dixieland-Nummern der 20er Jahre bis hin zu schwäbischen Blues-Stücken. Und natürlich gibt’s bei ihrem Auftritt wieder eine Flasche Trollinger zu gewinnen – für den fachkundigen Jazzfan, der einen kurz angespielten Titel als Erster errät.

 

Di, 04.02.2020 THREE JAZZ 

 

Uschi Wentzel (sax), Hans-Jürgen Gessinger (g), Dieter Schmalzried (b), Günter Bozem (dr)           

   - Standards -

 

Mi, 05.02.2020 MAISON MANOUCHE JAZZTRIO 

 

Janis Lugerth (cl,sax), Stefan Frisch (g), Michael Bernschneider (g)
   -Swing Manouche, Gipsy Jazz -

 

Do, 06.02.2020 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE Jazz

 

Wilfried Sarajski (p), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)

    

   Heute in der traditionsreichen Jazz-Piano-Trio-Besetzung: Virtuose Solos, zeitlose Melodien, jede Menge Groove und Spielfreude garantieren einen heißen und swingenden Abend - ein Konzerterlebnis im Mampf, das Sie nicht verpassen sollten! - Swing Standards - 

www.rheinmain-rhythm.de

 

Fr, 07.02.2020 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE & BLUES

 

Thilo Fitzner (p,voc)

 

   Virtuoses Blues’n’Boogie Piano-Feuerwerk mit eigenen Stücken und Standards 

 

Sa, 08.02.2020 VINTAGE DAY 

 

Ilona Hauser (voc), Michael „Mike“ Schwisteg (g), 

   

   Songs von Künstlern wie Morrissey, Nick Cave, Amy Winehouse, Patti Smith, Paul Weller und David Bowie – um nur einige zu nennen. Bei ihrer Darbietung reduziert das Akutik-Duo die Songs, die beide mögen, aufs Wesentliche, wodurch sich bei den Stücken ein ganz eigener Reiz entfaltet. Im Repertoire des Duos ist vom Top-40-Hit bis zur Single-B-Seite, vom Melancholischen bis zum Tanzbaren und vom Solo bis zum Duett alles enthalten.

Die komplette Songliste sowie weitere Infos gibts hier: www.vintageday.de

 

So, 09.02.2020 VITALIY BARAN QUARTETT 

 

Christian Müntz (sax), Vitaliy Baran (p), Paul Schmandt (b), Markus Eschmann (dr)

   Das Publikum ist ganz nah dran, und es herrscht schnell eine intime Atmosphäre. Wir haben einige Stücke aus unserer Studio-CD im Gepäck, die wir mit neuen (auch eigenen Stücken Vitaliy's) gut mischen werden. Melodiöser Jazz, der gerne auch "ein wenig moderner" daherkommt, erwartet Sie/Euch an diesem Abend! Wir sehen (und hören) uns! - Modern Jazz, Latin -

https://www.reverbnation.com/vitaliybaranquartett

 

Di, 11.02.2020 JOHANNES MÖSSINGER / Jazz-Piano solo 

   

   Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo-Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. – Jazz –

www.johannesmoessinger.de

 

Mi, 12.02.2020 CLAUDE BOURBON 

 

Claude Bourbon (g,voc)

   “A breathtaking acoustic fusion of blues, jazz, folk, classical and Spanish guitar from a stunning guitar virtuoso…” Altadena News, USA - Fusion -

www.claudebourbon.org 

 

Fr, 14.02.2020 BBOX Jazz&Blues

 

Claudia Halm (voc), Wolfgang Ritter (g,perc)

 

   Musik auf das Notwendigste reduziert: Stimme, diverse Saiteninstrumente und Percussion.
Songs von Seasick Steve, Imelda May, Memphis MInnie, Blind Boy Fuller, Peggy Lee, David Lindley, Patsy Cline, Tom Waits, Amy Winehouse, Talking Heads, Blondie, Randy Newman und und und.... Klingt merkwürdig? Hört's Euch an!

https://www.facebook.com/pg/DuoBBox/about/?ref=page_internal

 

Sa, 15.02.2020 BLUES RANGE 

 

Lisa Elbert (voc), Walter Krombach (voc), Daniel Scheidel (harp), Heinz Gabler (g), Kuri H Franke (g), Kai Exner (dr)Wolfgang Breuer (b),

  

   BluesRock’n’Rollin seit 2010 - ...und wir haben eine Mission.

Blues ist keine traurige Musik von deprimierten alten Männern in schwarzen Anzügen. Blues ist Feiern, Blues ist Tanzen und Blues ist Seelestreicheln.

“Ach, das ist Blues?” hören wir immer nach den Auftritten. Dabei bleiben wir aber durchaus dem rockigen Blues treu.. .- Blues/Rock’n’Roll -

www.bluesrange.de

So, 16.02.2020 KLEIN HERMANN - Roots, Rags & Delta Music

 

Ebi Klein (harp,voc), Henrik Hermann (g,voc)

 

   Das Gitarre & Harmonica Duo „Klein Hermann“ spielt akustischen Blues der alten Schule. Das Repertoire umfasst die ursprünglichen Stile des Delta Blues, des Piedmont Ragtime und des frühen Chicago Blues.

Ebi Klein (Harmonica & Gesang) spielt die akustische Mundharmonika der alten Meister ebenso versiert, wie die elektrisch verstärkte Harp, geprägt von Little Walter. Henrik Hermann (Gitarre & Gesang) fühlt sich im Stil seiner Vorbilder Lightnin‘ Hopkins, Big Bill Broonzy und Blind Boy Fuller zu Hause, was sich in seinem kraftvollen Gitarrenspiel zeigt.

Nachdem sie sich bei gemeinsamen Auftritten auf verschiedenen Session- Bühnen der Rhein-Main Region kennen gelernt haben, musizieren sie nun gemeinsam und interpretieren Stücke der alten Country – Blues Helden aus den 30er und 40er Jahren.Blues

Di, 18.02.2020 FRANKFURTER KLEZMER BAND

 

Rita Ekineker (Siegmann) (voc), Patrizia Siegmann (voc), Nikolai Muck (g), Leon Lissner (b)

 

   Willkommen zum jüdischen Chanson-Abend, einem musikalischen Erlebnis der besonderen Art: Erleben Sie ein  Konzert, das mit einem breitgefächerten Repertoire, bestehend aus israelischen, jüdischen, osteuropäischen Volksweisen und Ladino, aus Tangos und Jazz den Abend füllen wird. Dabei interpretiert die Band alte jüdische und russische Lieder so, dass sie authentisch und modern klingen.

 

Rita Ekineker 

Rita tourte bereits in den 90er Jahren durch Israel, wo sie auf verschiedenen Festivals auftrat. Danach setzte sie ihren Weg nach Deutschland fort. Dort bekam sie in Folge ihrer zahlreichen Auftritte auf namhaften Festivals - unter Anderem auf einem der renommiertesten Jazz- und Klezmer-Festivals, dem Klezmer-Festival in Salzgitter - den Beinamen „Piaf des jüdischen Chansons“!

Rita wird auf charmante Art und Weise den Abend nicht nur moderieren, sondern auch mit ihrer Ausdrucksstarken Stimme durch die Welt der Klezmer begleiten.                                                

 

Patrizia Siegmann

Meine ersten musikalischen Schritte machte ich bereits mit fünf Jahren im Klavierspiel.       Später folgte dann eine pädagogische Ausbildung und ein Studium der Musikpädagogik und der Musikwissenschaften.

 

Nikolai Muck 

Nikolai ist seit Gründung der Frankfurter Klezmer-Band im Jahre 2010 dabei. Durch sein Spiel auf der Gitarre werden Klangwelten erzeugt, die sich auf wunderbare Weise mit dem Gesang ergänzen. Durch Zwischenspiele während des Konzerts, wird auch hier ein extra Raum der Entfaltung geschaffen.                                                      

 

Leon Lissner

Leon hatte schon vor Gründung der Frankfurter Klezmer-Band mit Rita Musik gemacht, zog aber fort. Im Jahre 2017 ist er in die Neubesetzung wieder eingestiegen und rührt seither den Bass. Er sorgt für das nötige Fundament.

 

Mi, 19.02.2020 THE RON LEMONS 

 

Andreas Kümmert (g,voc), Tobias Niederhausen (b,voc), »Volker« (dr)

   

   Die Band präsentiert  einen tief im traditionellen Bluesrock verwurzelten Sound - bekannte und eher selten gespielte Geheimtipps von den großen Namen der Musikgeschichte, mit Fokus auf Rock und Blues aus den 60er und 70er Jahren. Songs wie »Nobody Knows You When You're Down and Out«, im Original 1923 von Jimmy Cox, oder Material von Jimi Hendrix und AC/DC verwandeln The Ron Lemons mit ihrem engagierten und musikalisch hochwertigen Ansatz zu einem echten Live-Erlebnis.  (Marco Burgemeister, Main Echo)

- Blues-Punk -

 

Do, 20.02.2020 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

 

mit Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc)

   - Soul, Blues & Jazz - 

Like it on https://www.facebook.com/jogi.kirschner

 

Fr, 21.02.2020 

 

Boris Frenzl (g), Rosanna Zacharias (b), Jonas Stiegler (dr)

   

   - Jazz Standards - 

 

Sa, 22.02.2020 BERRY BLUE TRIO 

 

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

   

   – drei leidenschaftliche Musiker voller Kontraste. Der coole Aupperle, brillant am Piano, trifft auf den charmanten Sänger Berry Blue mit seiner warmen Stimme und Berrys Sohn, den versierten Gitarristen Julian Keßler. Gemeinsam produziert das Jazz-Trio eine aufregende Mischung aus Kalt und Heiß, Avantgarde und Vertrautheit. Das Trio präsentiert ein Programm aus neu arrangierten Bossa Novas, Pop, Balladen, Swing, Blues & Jazzstandards und überrascht mit seinen Interpretationen deutscher, französischer und italienischer Chansons. -Jazz, Chansons, Schlager verjazzt -

www.berryblue.de 

 

So, 23.02.2020 SOUNDWICHMAKER

 

Claudia Lemperle (voc), Hendrik Fricke (g), Dennis Bergmann (b), Andy Simon (cajon)

 

   „Leichtfüßiger Bossa Nova, entspannter Easy Listening und Chill-Out, leidenschaftlicher Tango, cooler Jazz oder groovige Soul-, Blues-, Pop- & Danceclassics – immer ist bei dem „Soundwich“ dieser Band ein Augenzwinkern mit dabei. In teils eigenen Interpretationen bekannter Songs der verschiedenen Genres führt das Ensemble sein Publikum durch Gefühlswelten der Freude, Melancholie und Gelassenheit.“

www.soundwichmaker.de 

 

Mi, 26.02.2020 FRAU NANKE LÄSST BITTEN 

 

Andrea Nanke (Gesang ), Benjamin Kolloch (g), Rudolf Stenzinger ( b )

   

 Was haben Hildegard Knef, Caterina Valente und Cole Porter gemeinsam?

Wo treffen Chanson, Schlager, Swing und die Musik der goldenen Zwanziger aufeinander? Wie klingt es, wenn eine ausgebildete Opernstimme auf Jazzgitarre und Kontrabass trifft?

Die Antworten gibt es heute zu hören; denn Frau Nanke lässt bitten und die Herren Kolloch und Stenzinger spielen auf...

Swing, Schlager und Chansons verjazzt

 

Do, 27.02.2020 SRETEN BUKUSIC TRIO

 

Sreten Bukusic (p), Rudolf Stenzinger (b), Johannes Langenbach (dr)

   

   Mit Vorbildern wie u.a. Charlie Parker, Bud Powell, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk, Barry Harris folgt dieses Trio fernab von Trends und musikalischer Beliebigkeit dem wegweisenden Erbe des Be Bop!

 

Fr, 28.02.2020 TINA FREITAS TRIO 

 

Tina Freitas (voc,g), Cabral Lobato (b,perc), Edwaldo Kirsch (perc)

 

   Egal ob Bossa Nova, Samba, Forró oder Chorinho - die Musik Tina Freitas‘ besticht durch ihre Authentizität. Mit ihrer natürlichen Stimme, ihrem ehrlichen Spiel auf der Gitarre und ihrer ungezwungenen Lebenslust fühlt man sich bereits nach wenigen Takten ins tropische Brasilien entführt. Unterstützt von den zwei brasilianischen Perkussionisten Cabral Lobato und Edwaldo Kirsch wird die ganze Bandbreite brasilianischer Rhythmen, die Vielfalt und die Schönheit der brasilianischen Música Popular (MPB) deutlich.

- Latin Jazz -

 

Sa, 29.02.2020 BRIAN PALISANDER

 

Brian Palisander (Fender Rhodes), Peter Lom (g), Tante Umruhn (b), Bongo "Rakete" Ryan (perc), Jim Kopf's Anwalt (dr)

 

   BRIAN PALISANDER ist ein Künstlerkollektiv um den Hamburger Musiker Cedric Johanson. In Kostüm und mit Alter Ego auftretend, spielen die Fünf eine Collage aus dem von Künstlern wie Snarky Puppy wieder modern gemachten Fusion-Jazz mit einem kräftigen Schuss Zappa und Helge Schneider. Was sie in wahrem DIY-Spirit im Studio und vor der Kamera Skurriles produzieren, präsentieren sie live im Sinne des Jam-Band-Spirits mit viel Spielfreude und Mut zu Experimenten in einer kraftvollen wie tanzbaren Show.

 

 

next

Jazzlokal Mampf 

Sandweg 64
60316 Frankfurt am Main 
T 069.448674

mischi@mampf-jazz.de
www.mampf-jazz.de

Öffnungszeiten 

Das Mampf ist ab 18.00 Uhr 
geöffnet.

Für Raucher haben wir unseren wind- und regengeschützten 
Bereich vor dem Jazzlokal vorbereitet.

So-Do    18.00 - 01.00 Uhr
Fr+Sa    18.00 - 02.00 Uhr
Konzert  20.30 - 23.00 Uhr

Mampf auf Facebook