Programm

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite. 

SEPTEMBER 2017

Fr, 01.09.2017 ZU DREIST – WURZELMUSIK – (Programmänderung)
Sa, 02.09.2017 BERND THEIMANN TRIO 
So, 03.09.2017 HERMIDA

Mi, 06.09.2017 TITUS WALDENFELS & ALWIN SCHÖNBERGER 
Sa, 09.09.2017 WALTER HAIMANN TRIO (Programmänderung)
So, 10.09.2017 KMS
Di, 12.09.2017 MCFDM & LEONIE MIKKIE
Mi, 13.09.3017 DOWN HOME PERCOLATORS 
Do, 14.09.2017 GINGER WADE 
Fr, 15.09.2017 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE
Sa, 16.09.2017 ENSEMBLE ENTROPIE (Programmänderung)
So, 17.09.2017 LENNART ALTGENUG TRIO
Di, 19.09.2017 JOHANNES MÖSSINGER – Jazz-Piano –
Mi, 20.09.2017 VEIDT CLUB
Fr, 22.09.2017 BERRY BLUE TRIO
Sa, 23.09.2017 STILL IN THE WOODS
So, 24.09.2017 RED LOUNGE LOVERS 
Di, 26.09.2017 Luna-Ibáñez Tango
Mi, 27.09.2017 NILZA COSTA & BAND
Fr, 29.09.2017 (Programmänderung)  JOLLYROCK wurde verlegt
Sa, 30.09.2017 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE (Programmänderung)

 

 

next

OKTOBER 2017

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

So, 01.10.2017 WALTER HAIMANN JAZZTRIO
Mi, 04.10.2017 PASCAL KLEWER QUINTETT (KÖLN)
Do, 05.10.2017 DENNIS SEKRETAREV & Tristan Renfrow 
Fr, 06.10.2017 DENNIS SEKRETAREV & Tristan Renfrow  
Sa, 07.10.2017 SECOND SKIN 
So, 08.10.2017 MARI MANA (g,voc)

Di, 10.10.2017 JOHANNES MÖSSINGER (p)
Mi, 11.10.2017 COSAE MANDINGA (AR)
Fr, 13.10.2017 FUNK-DUO KUNZE-WOINOWSKI 
Sa, 14.10.2017 TONWERKSTATT – A TRIBUTE TO MONK
So, 15.10.2017 VITALIY BARAN QUARTETT
Di, 17.10.2017 VITALIY BARAN DUO
Mi, 18.10.2017 TRIO DA NINA - MONK MOODS
Do, 19.10.2017 INTERPLAY
Fr, 20.10.2017 STENGER & LLOYD - nothing but the blues
Sa, 21.10.2017 TBQ - Tenor Badness Quintet

So, 22.10.2017 SANDER BAAN QUARTETT

Di, 24.10.2017 PHILIPP RÜCKER QUARTETT
Mi, 25.10.2017 ELEANOR MC EVOY
Do, 26.10.2017 RHEIN-MAIN-RHYTHM-MACHINE
Fr, 27.10.2017 CHRISTIAN HAMM QUARTETT
Sa, 28.10.2017 BLIND JOKI JAZZ ’N’ BLUES
So, 29.10.2017 THREE JAZZ

next

September 2017

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite. 

SEPTEMBER 2017

Fr, 01.09.2017 ZU DREIST – WURZELMUSIK –
Praktisch eine wilde Mischung aus Jazz, 80er Jahre Postpunk, gewürzt mit etwas Blues und Soul.
Tillmann Elliesen - Chromatische und diatonische Mundharmonika; Thomas Dahmen - Bass; und Mathias Schmidt Gitarre und Banjo. Singen tut jeder mal.

Programmänderung: Das Konzert wurde verschoben vom 9.9. auf 1.9.17

Sa, 02.09.2017 BERND THEIMANN TRIO 
Bernd Theimann (p), Udo Kaczorowski (b), Peter Fahrenholz (dr) 

– Jazz –

So, 03.09.2017 HERMIDA
Juanjo Hermida (piano) y Julián Hermida (guitarra) presentan su primer disco que  es el fruto del encuentro de dos amigos que han recorrido un largo camino juntos con la música. El primero desde el jazz, el segundo desde el tango, logran encontrarse en cada tema, combinando sus propias personalidades  creando un nuevo sonido compartido. Con la improvisación como punto de partida y premisa de este trabajo discográfico, los músicos abordan un repertorio de tangos clásicos, sumando tres temas propios (‘Nené’ de Julián, ‘El loco y la suerte’ y ‘La Viruta’ de Juanjo) y una versión de Tema de Paloma del pianista y compositor Cristian Zárate.

Zitat aus Facebook: „ Juanjo Hermida y Julián Hermida present their second album "Desgenerados" as well as some pieces from their first cd, "Hermida en blanco y negro", which recieved a Gardel award in 2014. The Hermidas, who are not relatives, create a particular sound nurtured by jazz, blues and tango, which are the different paths they have gone all along their career. Free play is their starting point, looking for the connection between themselves with the aim of generating feelings with their music.“

- Tango&Jazz - 

https://www.facebook.com/events/347136992366195/

Mi, 06.09.2017 Titus Waldenfels & Alwin Schönberger 
Alwin Schönberger lebt seit drei Jahren in Langenzersdorf/A. Seine Spezialität sind der akustische Blues und Fingerstyle Guitar. Mehrmals jährlich tritt er gemeinsam mit Titus Waldenfels in renommierten Clubs Österreichs auf. Das Programm des Duos - von Blues über Django-Reinhardt-Swing bis Walzer und Wienerlied - wird als ganz besonders außergewöhnliches Musikerlebnis geschätzt.
Titus Waldenfels aus München zählt zu den vielseitigsten Musikern Deutschlands. Er spielt mehr als 300 Auftritte pro Jahr und unternahm zuletzt ausgedehnte Konzertreisen nach England, Frankreich und Texas. Einzigartig an Waldenfels sind seine stilistische Vielfalt und die Virtuosität auf zahlreichen Instrumenten, wobei er oft mehrere zugleich spielt, darunter Gitarre, Violine, Ukulele, Lapsteel Guitar und Bass. 

– Blues - Swing - Country - Walzer - Exotika –

http://www.titus-waldenfels.de
https://www.alwinschoenberger.at

Sa, 09.09.2017  WALTER HAIMANN TRIO
Walter Haimann (p), Gerhard Bitter (b), Willi Kappich (dr)

-Jazz-

Programmänderung: Das ursprünglich angekündigte Konzert ZU DREIST – WURZELMUSIK – wurde verschoben auf 01.09.2017. 

So, 10.09.2017 KMS – Jazz –
Steffen Müller Kaiser (sax,cl), Lukas Moriz (p), Rudolf Stenzinger (b)
KMS – das ist KammerMuSikalisch. 
KMS – das ist Kein Mittelmäßiger Sound. 
Denn hier sind filigrane Klangkünstler am Werk. Das K steht für den Saxofonisten und Klarinettisten Steffen Müller-Kaiser, dessen schlanker, sensibel geführter Ton sich exzellent fügt zum lyrisch-eleganten Tastenspiel von Lukas Moriz und dem weltläufigen, warmen Sound von Bassmann Rudolf Stenzinger, auch als Sideman von Toni Lakatos bekannt. Müller-Kaiser, der in Weimar studierte, hat sich in verschiedenen eigenen Formationen als Komponist profiliert, seine Stücke funkeln in traditionsbewusster Modernität und mit dem augenzwinkernden Witz des geborenen Bergsträßers.

- Jazz -

Di, 12.09.2017 MCFDM – Mattia Caroli & i Fiori del Male & LEONIE MIKKIE
Mattia Caroli (g,voc), Niccolo' Jacopo Cavoli (tp), Valerio Brucchietti (dr) / Leonie Mikkie (p,voc)

OPENING ACT: Leonie Mikkie (p,voc) 

MCDFM:
– Experimenteller Jazz –

https://www.facebook.com/mcfdm/ 

LEONIE MIKKIE
- Singer-Songwriter -

https://m.facebook.com/mikkiemusic/?fref=ts#_=_

https://www.youtube.com/watch?v=-Hks-gBONgM

Mi, 13.09.3017 DOWN HOME PERCOLATORS 
Klaus „Mojo“ Kilian (voc,mh,g), und Bernd Simon (voc,g)

Die Down Home Percolators spielen traditionellen Blues der 20er bis 50er Jahre – mit authentischem Sound, aber in eigenen Interpretationen, mit Respekt vor der Tradition, aber immer mitreißend und mit unbändiger Spielfreude. Ihre letzte CD „Homebrew“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Vierteljahres-Bestenliste) ausgezeichnet. 

– Blues –

www.matchboxbluesband.de

Do, 14.09.2017 GINGER WADE 

Ginger Wade (g,voc) is an American-born songwriter, singer, guitar and bass player living in Hamburg, Germany. She has played in bands of all musical styles, from punk rock, jazz, ska and acoustic to straight-ahead rock 'n' roll. 
– Singer/Songwriter –

New York born songwriter Ginger Wade comes to Frankfurt’s Club Mampf as part of a long journey.  The Hamburg-based singer and guitarist notes, "Hessen may only be a few hundred miles from Hamburg, but it’s been a long way getting here."  Her songs often deal with the search for home and identity, such as her song "Accident of Geography", which deals with how the random fact of one’s birthplace so strongly influences the course of one’s life, or "Bad Habit", searching for the idea of a home that no longer exists.

Ginger grew up studying classical and jazz piano until as a teenager she put together her first punk rock band, The Harlots, with some girlfriends in New York City.  “We were part of the whole Riot Grrrl movement, and we got gigs because we were ridiculously young and cute. Eventually we learned how to play our guitars.”  Though Ginger performs now alone with her acoustic guitar, she brings the attitude and influence of her early punk-rock days and mixes it with jazz, a touch of melancholy and a lot of humor to create songs that deal with the personal and sometimes the political, addressing themes which are universal: love and obsession, rejection, and even Schrebergärten.  

Ginger Wade’s new CD will be on sale on the night of the performance and is also available online at www.gingerwade.de .

www.gingerwade.de

Fr, 15.9.2017 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE
Thilo Fitzner (p,voc) 

- Ragtime, Blues & BoogieWoogie -

Sa, 16.09.2017 ENSEMBLE ENTROPIE

Layonne Cherimoya (voc), Nikolai Muck (g), Kai Rüffer (b),Fabian Habicht (dr)

Dunkel, sphärisch und ekstatisch entwickelt die Musik des Ensemble Entropie ihre Kraft aus der Spannung zwischen Ordnung und Chaos. Bei dem Quartett aus Frankfurt am Main trifft die Spontanität des Jazz auf die Dynamik des Rock und die Experimentierfreude der Neuen Musik.

"Angesichts dessen, wozu die Realität sich auswuchs, ist das affirmative Wesen der Kunst, ihr unausweichlich, zum Unerträglichen geworden." Theodor W. Adorno

- Jazz-Rock, Moderne Musik -

https://www.ensembleentropie.com

Sa, 16.09.2017, Programmänderung:  Das Konzert des ursprünglich angekündigten   BENJAMIN KOLLOCH QUARTETTS wurde verschoben

So, 17.09.2017 LENNART ALTGENUG TRIO
Lennart Altgenug (p), Maurice Kühn (b), Max Jentzen (dr)

Lennart Altgenug hat am Conservatorium Amsterdam Jazz Klavier und Filmkomposition studiert. Er spielte im finale des 'Keep an eye jazz awards' in Amsterdam und ebenfalls im Finale des internationalen Klavierwettbewerbs des Jazzhaus' Freiburg. In den letzten zwei Jahren war er als Pianist, Lehrer und Komponist für verschiedene Kurzfilme und Fernserien in Mumbai (Indien) tätig. 

Im Mampf tritt er im Trio mit dem vielgefragten Rhytm-Section-Team Maurice Kuehn (Bass) und Max Jentzen (Schlagzeug) auf. Die Drei kennen sich bereits seit über 10 Jahren und freuen sich auf ein Wiedersehen - und Spielen nach Lennarts langem Auslandsaufenthalt. Das Programm wird sich im Straight-Ahead Bereich bewegen.

Di, 19.09.2017 JOHANNES MÖSSINGER – Jazz-Piano –
Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo-Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. 

– Jazz –

www.johannesmoessinger.de

 

Mi, 20.09.2017 VEIDT CLUB

Susanne Veidt (voc,fl), Ernst Seitz (p,arr), Nils Wallstädt (tp,flh), Olaf Althaus (sax) 

– Jazz –

www.youtube.com/playlist

Fr, 22.09.2017 BERRY BLUE TRIO
Berry (voc,perc), Christoph Aupperle (keys), Markus Allhenn (b) 

– Swinging Evergreens & Jazz Standards –

www.berryblue.de

 

Sa, 23.09.2017 STILL IN THE WOODS

Anna Hauss (voc), Robert Wienröder (p), Raphael Seidel (b), Jakob Hegner (dr)
Überraschungen und schnelle Wechsel gepaart mit klaren Strukturen und Melodien sind die Markenzeichen von STILL IN THE WOODS. Jedes Konzert wird zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle, der Stilistiken und Stimmungen. Ruhige Soul-Balladen verwandeln sich organisch in treibende Offbeat-Partygrooves, Samba-Rhythmen gehen plötzlich in leichten Swing über, Bluesrock vermischt sich mit Pop-Jazz, Hip-Hop, Funk und anderem.
Zusammengehalten wird all das durch möglichst einfache, klare Strukturen und durch das Zusammenspiel der vier Musiker, die von einer riesigen Spielfreude getrieben zu sein scheinen.
Beeinflusst werden STILL IN THE WOODS von Sophie Hunger, Erykah Badu, Avishai Cohen, Bob Dylan, Tigran Hamasyan, Herbie Hancock und vielen anderen.
Gefunden und erfunden hat man sich seit 2014 in Berlin, Leipzig und Dresden. Im Frühjahr 2016 entstand bereits die erste EP „In My Own Arms“ und im Herbst folgte die Release-Tour durch Deutschland und die Niederlande.
Im September gehen STILL IN THE WOODS erneut auf Tour: Die "STILL ROOTLESS"-TOUR 2017 führt sie durch 17 Städte in Deutschland und Österreich.


www.still-in-the-woods.de

So, 24.09.2017 RED LOUNGE LOVERS 
Jens Knauf (sax,harp), Bodo Rötgers (b),  Cede Weber (dr,voc), Erik Holschuh (voc,keys,g)

... alteingesessene Jazz/Rock/Pop/Blues-Band aus Frankfurt am Main: 
„Uns ist es wichtig, unsere eigenen Gedanken und Gefühle zum Ausdruck zu bringen, und wenn  wir Menschen mit unserer Musik und unseren Texten berühren, ist das ein wunderbares Gefühl.“ 

- Jazz/Rock/Pop/Blues -

www.redloungelovers.de

Di, 26.09.2017 Luna-Ibáñez Tango
Guillermo Ibañez (g,comp), Sebastián Luna (voc)

-Interpretation von Tangos, Milongas und Walzern der Klassik-Ära, aber auch eigenen und zeitgenössischen Kompositionen anderer Musikgenres -

„Luna-Ibáñez Tango se forma en 2012 con el fin de interpretar tangos, milongas y valses con una mirada actual al repertorio de las décadas de oro del tango visitando autores fundamentales (Aníbal Troilo, Enrique Cadícamo, Homero Manzi, Luis Rubistein, Joaquín Mora) así como también contemporáneos (Nestor Basurto - Alejandro Szwarcman). Además en el disco debut "Luna-Ibáñez Tango" suenan versionados compositores de otros géneros como Luis Alberto Spinetta y Ryūichi Sakamoto. 
El dúo aporta una mirada camarística con arreglos originales intentando aunar recursos musicales modernos y antiguos para lograr un sonido fresco sin ánimos de historicismo pero intentando preservar el espíritu propio del género.
A lo largo de su trayectoria se han presentado en salas de concierto así como en milongas de la ciudad de Buenos Aires adaptando su repertorio tanto para ser bailado como para ser escuchado. Sumando al sonido del Dúo en este primer disco se puede oír el valioso aporte de grandes músicos porteños como Matías Rubino (bandoneón), Ángel Bonura (contrabajo) y Emiliano Álvarez (clarinete bajo) imprimiendo una variada sonoridad a las distintas combinaciones instrumentales.
Actualmente el Luna-Ibáñez Tango se encuentra trabajando en la presentación de dicho material el 29 de octubre en Teatro "Hasta Trilce" y en su gira Europea 2016.“

– Tango Nuevo –

www.lunaibaneztango.com.ar

 

 

Mi, 27.09.2017 NILZA COSTA & BAND – African-Brazilian-Roots –

Federico Codicè (g), Roberto Rossi (dr,perc), Pippi DiMonte (b), Alessandro Querzoli (perc)
Nilza Costa, singer, composer and writer, was born in San Salvador de Bahia, a city where the most part of the population has African origins. She grew up listening to the ancient rhythms such as Candomble, Capoeira, Samba Duro, Maculelê and "Cantigas de roda" that influenced the whole modern Brazilian music. As a child she attended the choir of the Church of St. Lazarus which, according to the syncretistic culture, represents OMULU, a deity of Candomblé. She sang in the OSBA chorus and in the Orquestra Sinfonica da Bahia. She took part to the Choir Scenic Olodum, a theater and musical group where she used to sing, dance and recite. In summer 2005, after a short tourné within the south of Bahia, she met
her husband David Sanzo, a freelance videomaker. By the end of 2006 they moved to Bologna, where she got the chance to continue and deepen her musical experience. Together with some girls mainly from the Conservatory of Bologna, she founded the music band "Mariadomar", an original and composite musical project she highlighted her great qualities and skills in singing. Their repertoire covers both some authorial Nilza’s songs and also some Afro-Brazilian and Latin-American traditional sonorities, which deeply influenced her following musical experience.
From 2009 she began her soloist career accompanied by some of the most popular Italian musicians like the guitarists Stefano Girotti, Roberto Bernardini, Federico Codicè and she also started a fruitful collaboration with the Brazilian percussionist Itaiata de Sà, that has numerous collaborations with rock-band Negrita. In October 2009 she featured her live performances with the special participation of the Afro-Eastern dancer and choreographer Carolina Grandela. She also worked closely with the talented Raimunda dos Santos who participated with great success in some stages of the Itinerant Festival of Afro-Brazilian Culture 2010. In early 2011, Francesco Rossi, producer and deejay, met Nilza Costa during her concert and was immediately fascinated by her wonderful voice. Later they worked together for the "VICIO" project, a rhythmic and solar song, whose text was characterized by a profound and political meaning. The song features the arrangement of the winds of Roy Paci, percussions of Itaiata and participation, as a guest voice, Cico Giramundo. Currently Nilza is recording her first album at the Studiosoundlab of Bologna, realized with the participation of several jazz musicians from Bologna and the support of the guitarist Peppe Siracusa, who has collaborated in the past with Aretuska and 99 Posse. Her latest work is characterized by typical sounds of the World Music and the Afro-jazz, with lyrics in Portuguese, Yoruba (the ancient language of African slaves) and Italian.
http://www.studiosoundlab.com

- World Music, Afro Jazz -

Fr, 29.09.2017 Heute kein Live-Jazz-Programm

PROGRAMMÄNDERUNG: 

- Der ursprünglich angekündigte Konzert-Termin LAZARAEV PROJECT GROUP wurde kurzfristig verschoben -

(Programmänderung)  Der darauf folgend angekündigte Ersatztermin JOLLYROCK wurde ebenfalls verlegt

Sa, 30.09.2017 THILO FITZNER BOOGIEWOOGIE (Programmänderung)

Thilo Fitzner (p,voc) - Blues, Ragtime, BoogieWoogie -

ursprünglich angekündigt: BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES. Nächstes Konzert mit Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc) am Sa, 28.10.2017

 

 

next

OKTOBER 2017

 OKTOBER 2017

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

So, 01.10.2017 WALTER HAIMANN JAZZTRIO

Walter Haimann (p), Rudi Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)

- Jazz -

Mi, 04.10.2017 PASCAL KLEWER QUINTETT (KÖLN)

Simon Brauemer (dr) , Emil Etschmann (sax) , Samuel Gapp (p) , Korbinian Kugler (b) , Pascal Klewer (tp,flh,comp)

Das Pascal Klewer Quintett wurde im August 2015 gegründet und ist ein Modern Jazz Quintett, das ein Teil der jungen Jazzszene Köln ist. Die Band um den Trompeter Pascal Klewer spielt ausschließlich Eigenkompositionen. Klangflächen, Polyrhythmik sowie auch simple Melodien sind wichtige Fragmente ihrer Musik. Dennoch ist reichlich Platz der Improvisation gelassen, um dem Zusammenspiel die Luft zum Atmen zu geben.

https://m.facebook.com/pascalklewerquintett/

Do, 05.10.2017 DENNIS SEKRETAREV (tp) & Tristan Renfrow  (perc,dr)

-European Avantgarde Jazz Group-

Am 5 und 6 Oktober präsentieren Dennis Sekretarev und Tristan Renfrow, die Gründungsmitglieder der Amsterdamer Band Morgan Freeman, ein Duo im Mampf, das freie Improvisation, Komposition, Akustik und Elektronik neu definiert. Perkussion, Trompete und Elektronika werden clever genutzt, um neue musikalische Sphären zu ergründen und neue musikalische Ausdrucksformen zu finden.

Fr, 6.10.2017 DENNIS SEKRETAREV (tp) & Tristan Renfrow  (perc,dr)

feat. European Avantgarde Jazz Group (s. 5.10.)

Sa, 07.10.2017 SECOND SKIN unplugged 

feat. Robert Blume (Cajon,voc), Christoph Rummert (g,voc), Uwe Baumann (voc) und Johannes Huth (b,voc).

Die "junge" Rock-Pop Akustik Cover Band aus Frankfurt besteht aus vier gestandenen Musikern, die sich Anfang 2008 zusammengefunden haben, um ein neues Projekt ins Leben zu rufen. Trotz minimalistischer instrumentaler Besetzung mit einer Gitarre, Akustik-Bass und dem Cajon als "Schlagwerk" deckt Second Skin ein breites Spektrum musikalischer Highlights ab. Nicht zuletzt durch den vierstimmigen Gesang und die solistischen Einlagen aller Bandmitglieder sorgt die Band für ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. www.second-skin-unplugged.de

 

So, 08.10.2017 MARI MANA (g,voc)

"Mehr Gegensätze gibt es wohl kaum, die so gut zusammenpassen können: Eine warme, dunkle Single Malt Stimme, einer so zart anmutenden Person entspringend, die mit weiser Melancholie und poetischer Lebenslust in ihren Texten für aufmerksame Stille im Publikum sorgt. Die Wirklichkeit verschwimmt, wenn sie ihre Gitarre in die Hand nimmt und kaum hörbar die ersten Klänge zu kraftvoll bluesigen Melodien anschwellen. Es braucht keine rasanten Soli oder lauten Töne, ihre Musik jedoch in die Singer/Songwriter-Schublade zu stecken, wird MARI MANA nicht einmal annähernd gerecht. Zurzeit arbeitet sie an ihrem Album und hat viele erfolgreiche Liveauftritte hinter sich. Vorsichtig experimentiert sie mit Instrumenten und hochtalentierten Musikerkollegen im Studio. Auch wenn daraus eine überzeugend kompakte Einheit wird, stehen sie und ihre Gitarre solitär darüber. Eine Stimme zum Verlieben - Leidenschaft pur."

(Tatjana Jakob)

Di, 10.10.2017 JOHANNES MÖSSINGER (p)

Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo-Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. 

– Jazz –

www.johannesmoessinger.de

Mi, 11.10.2017 COSAE MANDINGA (AR)

Mauro Mauceri (bandoneón) und Leandro Diaz (g)

Tango duet - old school tango with original arrangements and all the power of 40´s orchestras. „Wir sind Cosae Mandinga, Euer freundliches Tango-Duo aus Buenos Aires. Wir sind wieder auf einer neuen Tournée durch die europäischen Milongas,  um hier unser Repertoire von Tangos, Walzer und Milongas zu spielen. Wir freuen uns sehr darauf, Euch zu unserer Musik tanzen zu sehen! Deswegen haben wir auch das mampf in unseren Reiseplan aufgenommen. Große Umarmung von Cosae Mandinga aus Buenos Aires!“

cosaemandinga.com.ar

Fr, 13.10.2017 FUNK-DUO KUNZE-WOINOWSKI

Joachim Kunze (tp), Jörg Woinowski (dr)

Der Trompeter Joachim Kunze hat mit so namhaften Musikern wie Albert Mangelsdorff, Barbara Dennerlein, aber auch Fettes Brot und den Rodgau Monotones zusammengearbeitet. Darüber hinaus hat er mehrer Kompositionspreise gewonnen. Er und der Schlagzeuger, Komponist und Bigband Leader Jörg Woinowski zeigen, dass man auch ohne Bass und Gitarre ganz wunderbar funky sein kann.

Sa, 14.10.2017 TONWERKSTATT – A TRIBUTE TO MONK

Markus Krämer (g), Rudi Stenzinger (b), Al Zanabili (dr)

Anlässlich des hundertsten Geburtstages von Thelonious Monk zelebriert das Trio ein Tribute-Konzert für die Jazz-Legende.

So, 15.10.2017 VITALIY BARAN QUARTETT

Christian Müntz (sax), Vitaliy Baran (p), Paul Schmandt (b), Markus Eschmann (dr)

Das Publikum ist ganz nah dran, und es herrscht schnell eine intime Atmosphäre. Wir haben einige Stücke aus unserer Studio-CD im Gepäck, die wir mit neuen (auch eigenen Stücken Vitaliy's) gut mischen werden. Melodiöser Jazz, der gerne auch "ein wenig moderner" daherkommt, erwartet Sie/Euch an diesem Abend! Wir sehen (und hören) uns!

https://www.reverbnation.com/vitaliybaranquartett

Di, 17.10.2017 VITALIY BARAN DUO

Ket Donskoi (tp), Vitaliy Baran (p)

-BeBop, Swing, Eigenkompositionen-

Mi, 18.10.2017 TRIO DA NINA - MONK MOODS 

Nina Schellhase (voc), Christoph Aupperle (keys) & Rhythm Support

Do, 19.10.2017 INTERPLAY

Harald Teichert (p), Thomas Legrand (b), Nino Biccari (dr) 

Zeitgenössische Interpretationen von Modern Jazz-, und BossaNova-Standards mit einer besonderen Vorliebe für Dynamik und Feingefühl.

Fr, 20.10.2017 STENGER & LLOYD - nothing but the blues

Andi Stenger (p,voc), JB Lloyd (harp,voc)

Der Blues war zu keiner Zeit nur Hintergrundmusik. Blues spricht den Zuhörer direkt an, denn er ist kraftvoll und wild, traurig und sanft zugleich.

Andi Stengers musikalische Wiedergeburt führte ihn genau zu dem inspirierten Bluesklavier, dem er zeitlebens frönte. Und wenn er heute den Blues singt und spielt, strotzt das geradezu vor Echtheit. Es ist eine tief empfundene Verneigung vor den Altmeistern des Genres und zugleich Huldigung.

JB Lloyd spielt schon fast sein ganzes Leben lang Mundharmonika, während er in der Zwischenzeit weltweite Erfahrung sammeln konnte. Sein  Gesangsstil passt zu dem seiner Bluesharp: dreckig, präzise und authentisch.

Das Publikum kann sich vom ersten Ton an nicht mehr entziehen -  „Blues with a feeling"!

Sa, 21.10.2017 TBQ - Tenor Badness Quintet


Johannes Lind (sax), Axel Schmitt (sax), Julia Baldauf (p), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)



Mit „The Tenor Badness Quintet “ präsentieren Axel „The Lion“ Schmitt und Jo „Cowhand“ Lind einen unerbittlichen Saxophon-Zweikampf, der nahtlos an die Tradition der populären Tenor-Battles in den 1950er Jahren anknüpft. Eine Hommage an Sonny Stitt und Gene Ammons, eines der wohl berühmtesten Kontrahentenpaare dieser Zeit.


www.tenorbadness.com

So, 22.10.2017 SANDER BAAN QUARTETT


Sander Baan (sax), Sander Thijsen (p), Jonathan Nagel (b), David Rosenstock (b)

Die Musiker des internationalen Sander Baan Quartetts sind regelmäßig aktiv in verschiedenen Bands in Deutschland und in den Niederlanden. IhreMusik ist ein Strom von fließenden Melodien, welche sich durch ein Bett von vielfältigen Harmonien hindurchziehen. Die musikalischen Einflüsse der Band reichen von Wayne Shorter bis hin zur Pop-Musik und klassischer indischer Musik. 

www.sanderbaan.nl/quartet/

Di, 24.10.2017 PHILIPP RÜCKER QUARTETT

Philipp Rücker (sax,comp), Julian Fuchs (p), Benny Gutewort (b), Norbert Böhme (dr)

Ihre Musik ist schroff, verschroben und unterkühlt. Aber dann auch wieder zart, schmalzig und altmodisch. Die breite Farbpalette spiegelt das Leben und das Wetter an Deutschlands oberem Rand wieder und reicht von Nebelgrau bis Betongrau:

Es wechselt zwischen Blues und Manie; zwischen Jazz, Weltmusik, Volksliedern und Avantgarde.

Das „Philipp Rücker Quartett“ ist junger, zeitgenössischer Jazz aus Leipzig und Rostock. Es ist, als würden Thelonious Monk, Das Zentral Quartett, Oliver Messiaen und Tom Waits gemeinsam Urlaub an der Ostsee machen... im Herbst!

philippruecker.de

Mi, 25.10.2017 ELEANOR MC EVOY

Irische Top-Songwriterin erstmals in der weiten Welt – “Only a woman´s heart”

„A Woman’s Heart“, veröffentlicht 1992, ist das meistverkaufte Musikalbum in der Geschichte der irischen Charts. Dieses Album und auch seine beiden gleichnamigen Nachfolger kennen viele Liebhaber irischer Musik. Deutlich weniger wissen vermutlich, dass der Titelsong und Namensgeber des Longplayers aus der Feder von Eleanor McEvoy stammt. Eleanor McEvoy hat etwas zu sagen, sie will mit ihren Liedern berühren, mit ihren Texten aufrütteln und zuweilen gar provozieren. In ihren Songs nimmt sie immer wieder gesellschaftliche Entwicklungen kritisch unter die Lupe und macht dabei auch vor schwierigen Themen nicht halt. Ihre Lieder gehen unter die Haut, sie berühren, rütteln wach, aber sie können auch amüsant, witzig und romantisch sein oder einfach alles zusammen. Ihre Stimme und die ansprechenden Melodien tun ein Übriges, um Eleanors Songs unvergesslich zu machen.

www.eleanormcevoy.com

Do, 26.10.2017 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE

Wilfried Sarajski (p), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)

Heute in der traditionsreichen Jazz-Piano-Trio-Besetzung: Virtuose Solos, zeitlose Melodien, jede Menge Groove und Spielfreude garantieren einen heißen und swingenden Abend - ein Konzerterlebnis im Mampf, das Sie nicht verpassen sollten!

www.rheinmain-rhythm.de 

Fr, 27.10.2017 CHRISTIAN HAMM QUARTETT

Christian Hamm (sax), Lukas Moritz (p), Rudi Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)

Das Christian Hamm Quartett bewegt sich zwischen Tradition und Moderne. Die Grundlage für abenteuerlustige Improvisationen bilden hauptsächlich die Kompositionen des Saxophonisten. Auf der Suchenach harmonischen und rhythmischen Strukturen entsteht ein Farbmix, der sowohl klassische Elemente als auch Jazz-Grooves vereint. Der Schwerpunkt liegt auf klaren Melodiebögen und einem kompakten Bandsound.

Sa, 28.10.2017 BLIND JOKI JAZZ ’N’ BLUES

Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc)

https://m.facebook.com/jogi.kirschner

So, 29.10.2017 THREE JAZZ

Uschi Wentzel (sax), Hans-Jürgen Gessinger (g), Dieter Schmalzried (b), Günter Bozem (perc)

Di, 31.10.2017 MORITZ KELLER QUINTETT

Benedikt Jäckle (sax), Poldi Hingerl (tp), Moritz Keller (g), Luc Hatzis (b), Jonas Esser (dr)

Eigenkompositionen vom Modern Jazz geprägt und von verschiedenen anderen Stilistiken wie Klassik, HipHop und Worldmusic inspiriert.

https://www.facebook.com/MoritzKellerQuintett/

next

Jazzlokal Mampf 

Sandweg 64
60316 Frankfurt am Main 
T 069.448674

mischi@mampf-jazz.de
www.mampf-jazz.de

Öffnungszeiten 

Das Mampf ist ab 18.00 Uhr 
geöffnet.

Für Raucher haben wir unseren wind- und regengeschützten 
Bereich vor dem Jazzlokal vorbereitet.

So-Do    18.00 - 01.00 Uhr
Fr+Sa    18.00 - 02.00 Uhr
Konzert  20.30 - 23.00 Uhr

Mampf auf Facebook