Programm

DEZEMBER 2017

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

 

 

Fr, 01.12.2017 ODIL (CH/F)

Sa, 02.12.2017 WALTER HAIMANN JAZZTRIO

So, 03.12.2017 VITALIY BARAN QUARTETT

Di, 05.12.2017 JOHANNES MÖSSINGER

Mi, 06.12.2017 SMITTY’S JAZZ QUARTETT

Do, 07.12.2017 TAI GARADI MEETS CRICRI

Fr, 08.12.2017 BBox Jazz&Blues

Sa, 09.12.2017 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

So, 10.12.2017 GRAFFITI

Di, 12.12.2017 FIVE PIECES

Mi, 13.12.2017 DEVELISH DOUBLEDYLANS

Do, 14.12.2017 TOC (F)

Fr, 15.12.2017 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE AND BLUES

Sa, 16.12.2017 AX GENRICH (g) – Krautrock–

So, 17.12.2017 NIC MEIER GROUP (GB) 

Di, 19.12.2017 GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT 

Mi, 20.12.2017 ESQUINAS DE NUEZ SWINGIN' TANGO

Do, 21.12.2017 SUN SHIP

Fr, 22.12.2017 DENNY'S CLUB

Sa, 23.12.2017 SWING TRO DEL MAR

So, 24.12.2017 Ab 20:00h geöffnet - keine Live-Musik

Mi, 27.12.2017 BERND THEIMANN TRIO

Do, 28.12.2017 TRIO DA NINA

Fr, 29.12.2017 BERRY BLUE TRIO

Sa, 30.12.2017 Konzert STENGER & LLOYD fällt wegen Erkrankung aus (Programmänderung)

 

So, 31.12.2017 Ab 20:00h geöffnet - keine Live-Musik

next

JANUAR 2018

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

 

Mo, 01.01.2018 BERND THEIMANN 

Mi, 03.01.2018 TRIO PANAMERICANA

Fr, 05.01.2018 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE AND BLUES

Sa, 06.01.2018 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

So, 07.01.2018 PEDRO SORIANO "Lieder gegen den Ernstfall"

Mi, 10.01.2018 PIKO  

Fr, 12.01.2018 RHEIN-MAIN-RHYTHM-MACHINE

Sa, 13.01.2018 OFF TIME CONNECTION

So, 14.01.2018 BORELLI TRIO


Di, 16.01.2018 JOHANNES MÖSSINGER

Mi, 17.01.2018 K.D.W.

Do, 18.01.2018 SMITTY’S JAZZTRIO

Fr, 19.01.2018 DENNIS SEKRETAREV (tp) & VESELIN POPOV (g)

Sa, 20.01.2018 NAT KING THOMAS [Spelunken Jazz & Boogaloo]

So, 21.01.2018 THREE JAZZ

Di, 23.01.2018 DÚO CIMARRÓN /ARG

Mi, 24.01.2018 TUESDAY MUSIC

Do, 25.01.2018 GISELA HORAT TRIO /CH

Fr, 26.01.2018 BERRY BLUE TRIO

Sa, 27.01.2018 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

So, 28.01.2018 VITALIY BARAN QUARTETT

Di, 30.01.2018 JÖRG LINKE JAZZGROUP

Mi, 31.01.2018 JAZZRUCK 

next

Dezember 2017

JAZZLOKAL MAMPF, Sandweg 64, 60316 Frankfurt, Tel. 069 — 44 86 74. 

www.mampf-jazz.de

So-Do 18-01 h, Fr+Sa  18-02h.  Konzert 20:30-23 h, 

 

DEZEMBER 2017

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

 

 

Fr, 01.12.2017 ODIL (++) (CH/F)

Tom Bourgeois (sax,bcl), Camille-Alban Spreng (p,keys), Geoffrey Fiorese (p,keys), Paul Berne (dr)

ODIL est un quatuor du jazz et de la musique improvisée franco-suisse. Il est le fruit de la rencontre des pianistes Camille-Alban Spreng et Geoffrey Fiorese, qui, influencés par certaines formations sans basse électrique ou contrebasse, ont l'intuition de former un projet autour d'un piano acoustique et de synthétiseurs/pianos électromécaniques. «Le rôle de la basse sera tenu par les claviers; en combinant ceux-ci, nous multiplierons les possibilités harmoniques.» Ils sont rejoints par Tom Bourgeois, versatile mutli-instrumentiste français et Paul Berne, remarqué dans le talentueux Uptake Quartet de Lyon.

odilplusplus.weebly.com

Sa, 02.12.2017 WALTER HAIMANN JAZZTRIO

Walter Haimann (p), Rudolf Stenzinger (b), Kai Honetschläger (dr)

So, 03.12.2017 VITALIY BARAN QUARTETT

Christian Müntz (sax), Vitaliy Baran (p), Paul Schmandt (b), Markus Eschmann (dr)

Das Publikum ist ganz nah dran, und es herrscht schnell eine intime Atmosphäre. Wir haben einige Stücke aus unserer Studio-CD im Gepäck, die wir mit neuen (auch eigenen Stücken Vitaliy's) gut mischen werden. Melodiöser Jazz, der gerne auch "ein wenig moderner" daherkommt, erwartet Sie/Euch an diesem Abend! Wir sehen (und hören) uns!

https://www.reverbnation.com/vitaliybaranquartett

Di, 05.12.2017 JOHANNES MÖSSINGER

Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. 

– Jazz –

www.johannesmoessinger.de

Mi, 06.12.2017 SMITTY'S JAZZ QUARTETT

Axel Schmitt (sax), Boris Franzl (g), Chris Rücker (b), Johannes Langenbach (dr)

Lassen Sie sich verzaubern von zeitlosen Melodien des Golden Age of Jazz.

Do, 07.12.2017 TAI GARADI MEETS CRICRI

Tai (g,voc), Christoph Aupperle (keys)

Tai Garadi: "Der charismatische Ausnahmesänger hatte bereits mit 18 Jahren seinen ersten Künstler-Vertrag mit dem bekannten Berliner Produzenten Lutz Fahrenkrug-Petersen (Helly Hortons, Cleopatra Records, N-Sync, Peaches, Nena Einstürzende Neubauten) und stand auch schon bei Stefan Raabs „TV Total“ mehrfach auf der Bühne. Er schloss eine dreijährige musikalische Ausbildung an der Scream Factory von Linda Rocco (Milli Vanilli,  Dance 2 Trance, Masterboy) und George Liszt (Boney M., Edo Zanki, Six Was Nine) ab. Bei den renommierten Vocal-Coaches Mary Applegate (Songwriterin u.a. für Jennifer Rush /“Power of Love“ und La Bouche), Amy Leverenz & Brigitte Leistikow studierte er Singer-Songwriting und Gesang. Kombiniert mit seiner warmen, souligen, facettenreichen und unverkennbaren Stimme sowie seiner sehr authentischen ehrlichen Musik, die sich irgendwo zwischen Folk, Indie Pop, Soul, Blues, Jazz und R&B ansiedelt, versteht er es meisterhaft, live auf der Bühne mit dem Publikum so zu kommunizieren, dass beide Seiten auf der gleichen Frequenz schwingen, den kostbaren Moment gemeinsam teilen und glücklich das Konzert verlassen."

Christoph Aupperle: "Warum geht ein junger, Vibraphon spielender Pianist Ende der 70er nach Paris? Natürlich wegen der Musik. Genauer: Einem Jazz-Studium, Sessions, Jobs, dem Sonderpreis für Vibraphon der Stadt Paris. Nächste Station der Lehr- und Wanderjahre eines Jazzmusikers ist Brasilien. Der Schwabe wird von der dortigen Musikszene brasilianisch geimpft und spielt auch heute noch in zahlreichen Latin-Formationen. „Ausgefuchste“ Rhythmik inspiriert ihn, in dem Cocktail aus Lebensfreude und Impulsivität mit einem Schuss Melancholie findet er sich wieder. Aber da ist ja noch der Jazz..."

https://www.youtube.com/watch?v=UR0nDB8odVI

Fr, 08.12.20178 BBox Jazz&Blues

Musik auf das Notwendigste reduziert: Stimme, diverse Saiteninstrumente und Percussion.
Songs von Seasick Steve, Imelda May, Memphis MInnie, Blind Boy Fuller, Peggy Lee, David Lindley, Patsy Cline, Tom Waits, Amy Winehouse, Talking Heads, Blondie, Randy Newman und und und....
Klingt merkwürdig? Hört's Euch an!

https://www.facebook.com/pg/DuoBBox/about/?ref=page_internal

Sa, 09.12.2017 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

Robert spielt und singt Stücke berühmter Ragtime-Pianisten wie James Scott und Tummer Turpin L.D. Montgomery, Yimmy Yancey, Montana Taylor und Cow Cow Davenport, Jelly Roll Morton. 

-Blues, Rags & Vocal-

So, 10.12.2017 GRAFFITI

Clive (keys,voc), Harry (g), Achim (b)

-Blues, Rock, Jazz-Standards-

Di, 12.12.2017 FIVE PIECES

Joske Kruijssen (voc), Heiko Ommert (sax), Bernd Theimann (p), Udo Kacorowski (b), Peter Fahrenholz (dr) – Jazz-Standards –

Mi, 13.12.2017 DEVELISH DOUBLEDYLANS

Robert Noetzel & Mathias Schmidt (g,voc), Ulrich van Klapdor (voc,b) 

Die (Devilish) DoubleDylans sind eine im Rhein-Main-Gebiet wohlbekannte Bob-Dylan-Coverband, die sich allerdings nicht nur die Mühe macht, Bobbys Texte ins Deutsche zu übersetzen, sondern diese auch sehr frei an die örtlichen Gegebenheiten anpasst.

Deswegen basieren die Songs auf ihrer sehr blueslastigen neuen CD „Bluesbrüder“ (Fame Music 65:59) zwar auf bluesigen Dylansongs; diese wurden aber umgetextet und tragen jetzt Titel wie „Taunus“, „Der Main In Mir“, oder „Leg Ab Den Ollen Hut“. BluesNews April/Juni 2012

www.devilishdoubledylans.com

Do, 14.12.2017 TOC (F)

Jérémie Ternoy : Fender Rhodes, Ivann Cruz : electric guitar, Peter Orins : drums

Se mettre en éveil. Rester en suspension. Garder les espaces dans son chant de vision. Fuir les fragilités. Faire fructifier l’attente. Rester acoustique(s). Se dévoiler peu à peu. Presser le mouvement. Avoir des fourmis dans les baguettes. Se ruer sur le cercle. Gambader sur l’ivoire. Faire de l’horizontalité un cosmos. Faire rougir les harmoniques. Greffer les harmonies. Adopter la brume. Plaquer l’accord. Lui laisser vie. Puis, s’éloigner. En vrac, quelques petites choses que savent magnifiquement activer Messieurs Jérémie Trenoy, Ivann Cruz et Peter Orins.

Mischis Kurzübersetzung: Die Herrschaften verstehen es, diverseste minimalistische Gemütszustände  großartig zu aktivieren. Aber lesen Sie sich doch mal selbst den französischen Text vor – magnifique!

toc-music.com

Fr, 15.12.2017 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE AND BLUES

Thilo Fitzner (p,voc)

Sa, 16.12.2017 AX GENRICH (g) – Krautrock–

Ax Genrich (g,voc), Edgar Türk (b), Andre Peiter (dr), M.T. Wizzard, Uli Faust (perc)

Ax Genrich, Bj. 24.03.1945, begann seine musikalische Laufbahn mit Skiffle-Musik als Schüler im damaligen Westberlin. Ax traf die SKIFFLE LORDS, und Sylvester ´62 beschloss Lord Ulli, den Skiffle sausen zu lassen und fortan als The Lords weiterzumachen. Ax tauschte sein Banjo gegen einen Höfner Bass, den er binnen kürzester Zeit spielen lernte. Aber die Skiffle-Kameraden aus der Schule waren ihm wichtiger als die Lords, und mit ihnen gründete er die ROCKIN´ CHAIRS (http://www.krautrockseite.de/ax_genrich.htm), wo er dann später zur Gitarre wechselte. Ax Genrichs weitere Bandmitgliedschaften ab 1967: GOA TAI, MUSIC TRANSMISSION und AGITATION FREE. 1970 Gitarrist von GURU GURU, mit denen er die ersten fünf Schallplatten aufnahm. 1979 RIF - das war neben GURU GURU bisher seine erfolgreichste Band. Punk und Deutsche Welle ebbten ab. Ax entdeckte Rockabilly, zuerst mit deutschen Texten, dann als ROCKIN´DADDIES in der Originalsprache. Mitte der ´90er besann sich Ax auf die Undergroundzeiten, zuerst mit Uli Krug und Erwin Ditzner als PSYCHEDELIC GUITAR, dann mit Walt Bender und Mario Fadani als AX GENRICH & BAND. Aus dieser Zeit stammen einige Cd´s und Liveaufnahmen. Im Jahr 2003 kam es zur Wiedervereinigung mit Mani Neumeier als PSYCHEDELIC MONSTERJAM, Jahre später mit Guy Segers als GURUMANIAX. Bis Ende ´08 verdiente Ax seinen Lebensunterhalt bei der Rock´n´Roll Band KRÜGER ROCKT. Seit 2009  geht’s weiter mit AX GENRICH & BAND, der

SOLAR SEA SLIDE SHOW und seit neuestem auch mit Keith Pearson und seiner „LICHT OM“ Show.

Heute spielt Ax mit seiner eigenen Band im mampf, die anderen müssen alle zu Hause bleiben...

www.youtube.com/watch?v=kmdicFS630A

So, 17.12.2017 NIC MEIER GROUP (GB) 

Nicolas Meier (g), Cai Marle-Garcia (b), Demi Garcia (perc)

www.meiergroup.com

Di, 19.12.2017 –GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT–

Mi, 20.12.2017 ESQUINAS DE NUEZ SWINGIN' TANGO

Julia Ferrarese (acc), Carola Kärcher (cl), Axel Schmitt (cl), Jeremy Fast (g)

„Swingin“ Tango – eine bunte Mischung aus diversen Stilen

"Esquinas de Nuez" Der Name ist ein Kunstwort und bedeutet soviel wie "Nussecken".

„Der Kern unserer Musik ist der Tango Argentino. Wir alle kommen aus unterschiedlichen Genres und so stellt unsere Musik – unser ‚Swingin‘ Tango’– eine bunte Mischung aus verschiedenen Stilen dar. Bei uns kann man tanzen oder einfach nur zuhören. Auf unserer CD finden sich einige Klassiker des Tango Argentino.“

„Nicht nur hörbar, sondern auch tanzbar. Diesen Anspruch setzen sich die Esquinas de Nuez und präsentieren damit ein Album, das sich sowohl auf Milongas als auch bei einem gemütlichen Glas Wein nach Feierabend hören lassen kann.“
– Zeitschrift „Tangodanza“

Tango Argentino, Swing, Klezmer, Latin oder einfach nur „Weltmusik“.

esquinasdenuez.com

Do, 21.12.2017 SUN SHIP

Bernd Stoll (sax), Georg Göb (keys), Michael Höfler (b) und Berthold Möller (dr).

Der moderne Energy Jazz dieses neuen Quartetts aus Frankfurt verspricht gute Unterhaltung für Freunde der Music der späten 60er und frühen 70er Jahre. Eine musikalische Verbeugung vor Zappa, Coltrane und Eddie Harris.

Fr, 22.12.2017 DENNY’S CLUB

Denny Vuckovic (g), Paul Schmandt (b), Vitaliy Baran (p), Cary Cuellar (voc), Herby Weindl (voc) u.a.

Swing und Show waren immer im Denny's Club zu Hause. Angetrieben von Denny's hervorragendem Gitarrenspiel gaben die internationalen Musiker und Vokalisten stets ihr Bestes, was sie auch an diesem Abend tun werden."

Im Kulturverführer Frankfurt, 3. Auflage, Helmut Metz Verlag, 2006 lesen wir auf S. 51f über Denny’s Club:

„Piano-Urgestein Conny Scheffel haut in die Tasten, Joan Faulkner röhrt den Blues, und am Saxophon entlockt Wilfried Schuster seinem Instrument dann und wann ein paar cool swingende Melodien. Später am Abend tauchen noch einige Mitglieder der hr-Big Band auf. Lange müssen sie nicht gebeten werden, das Trio auf der winzigen Bühne in Denny’s Club zu unterstützen. In Frankfurts Glauburgstraße 1 treffen sich Jazzer und Bluesmusiker zum Trinken, Plaudern und Musizieren.

Denny Vuckovic, in den Sechzigern Gitarrist der populären Tanzkapelle 'Starlights', hat seinen Club im April 2001 eröffnet. Oft greift Denny selbst zur Gitarre, während Gattin Svetlana einen ihrer 126 Cocktails serviert.

In den kleinen, aber urgemütlichen Club passen gerade einmal 46 Gäste. Die Bühne ist zwei Quadratmeter groß, und von der Decke baumeln eine Trompete sowie Dennys Konzert- und E-Gitarren. Es ist ein buntes Völkchen, das hier zur späten Stunde im schummerigen Licht zusammenkommt. Da steht der Architekt aus dem Norden neben den russischen Emigranten, und an der Theke prostet der schwarze US-Amerikaner einer hübschen Latina zu. Die Atmosphäre ist immer entspannt und echte Jazz-Prominenz hautnah zu erleben.“

Ei, wie im mampf, gell? Deshalb fühlten sich die Stammgäste in Denny’s Club auch im mampf sofort wie zu Hause - und umgekehrt.Und deshalb spielte Denny und seine Freunde auch damals schon immer gern in unserem Jazzlokal Sandweg, obwohl’s im Ostend liegt, und nicht wie Denny’s Club damals im Nordend.

Und so heißt es im Dezember - wie damals so auch heut’: Welcome Denny, Welcome at the Club!

m.a.m.p.f.

Sa, 23.12.2017 SWING TRO DEL MAR

Marina Ecker (voc,perc), Rainer Benkel (g), Roland Plontke (b)

- mit temperamentvoller und auch lässiger Art führen die Musiker durch die Jazz- und Swing-Zeit mit bekannten Evergreens von Ella Fitzgerald, Liza Minelli, Duke Ellington bis zu Norah Jones und Caro Emerald -

https://swingtriodelmar.wordpress.com/

So, 24.12.2017 Ab 20:00h geöffnet - keine Live-Musik

Mi, 27.12.2017 BERND THEIMANN TRIO

Bernd Theimann (p), Udo Kaczorowski (b), Peter Fahrenholz (dr)

-Jazz, Classics & Evergreens von Bach bis Bacharach-

Do, 28.12.2017 TRIO DA NINA

Nina Schellhase (voc), Axel Kaapke (p), Michael Höfler (b)

-Swingin’ Mix with a Dash of Latin Jazz –

Fr, 29.12.2017 BERRY BLUE TRIO

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

- Swinging Evergreens & Jazz Standards –

www.berryblue.de

Sa, 30.12.2017 PROGRAMMÄNDERUNG Konzert STENGER & LLOYD fällt wegen Erkrankung aus

Wir wünschen gute Erholung und allen schon mal einen Guten Rutsch!

 

So, 31.12.2017 Ab 20:00h geöffnet - keine Live-Musik.

next

JANUAR 2018

JANUAR 2018

Bitte beachten Sie die Ergänzungen und ggf. die Programmänderungen auf unserer Internet-Seite.

Mo, 01.01.2018 BERND THEIMANN 

Bernd Theimann (p) –Jazz, Classic & Evergreens-

Mi, 03.01.2018 TRIO PANAMERICANA

Nina Schellhase (voc), Axel Kaapke (p), Michael Höfler (b)

-Swingin’ Mix with a Dash of Latin Jazz –

Fr, 05.01.2018 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE AND BLUES

Thilo Fitzner (p,voc) 

- Ragtime, Blues & BoogieWoogie -

Sa, 06.01.2018 ROBERT KAISER BARRELHOUSE BLUES

Robert Kaiser (p,voc) spielt und singt Stücke berühmter Ragtime-Pianisten wie James Scott und Tummer Turpin L.D. Montgomery, Jelly Roll Morton, Yimmy Yancey, Montana Taylor und Cow Cow Davenport, 

-Blues, Rags & Vocal-

So, 07.01.2018 PEDRO SORIANO "Lieder gegen den Ernstfall"

Pedro Soriano (g,voc) - Chansons, Flamenco, Latin – 

Mi, 10.01.2018 PIKO  

Matthias Schubert (p), Gudrun Lang-Eurisch (b)

-Jazz Standards

Fr, 12.01.2018 RHEIN-MAIN-RHYTHM-MACHINE

Wilfried Sarajski (p), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Rossmann (dr)

Virtuose Solos, zeitlose Melodien, jede Menge Groove und Spielfreude garantieren einen heißen und swingenden Abend

Sa, 13.01.2018 OFF TIME CONNECTION

Doris Hebauf (sax), Kornelia Kopf (p), Thomas Legrand (b), Imogen Gleichauf (dr)

Das Repertoire der Band besteht aus Eigenkompositionen, ergänzt durch frisch arrangierte Jazzstandards. Die Musik von Off Time Connection besticht durch ihre Frische und Lebendigkeit.

Es werden Geschichten erzählt, etwa von tanzenden Katzen oder von sanftmütigen Löwinnen, spannend, energiegeladen, mal kraftvoll, mal zart, heiter oder nachdenklich.

So, 14.01.2018 BORELLI TRIO
Markus Krämer (g), Thomas Bugert (b), Al Zanabili (dr)

"Borelli Plays Bebop"

Das Trio interpretiert Kompositionen der Bebop Musiker Fats Navarro,

Charlie Parker, Bud Powell, Dizzy Gillespie u.a. in der damals unüblichen Besetzung

Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug

 www.borellijazz.com

Di, 16.01.2018 JOHANNES MÖSSINGER

Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. 

– Jazz –

www.johannesmoessinger.de

Mi, 17.01.2018 K.D.W.

Max Koch (g), Stephan Deller (b), Marius Wankel (dr)

Ende letzten Jahres schlossen sich die drei Musikstudenten zu dem Trio

„Koch/Deller/Wankel“ zusammen. Dieses Trio zeichnet sich durch bestes musikalisches Verständnis und Interaktion, unübersehbare Spielfreude und Kreativität aus. Neben traditionellen Jazz-Stücken zählen auch Stücke der Contemporary Music sowie Eigenkompositionen zu ihrem Programm. Mit ihren Arrangements und ihrer Spielweise verbinden sie die verschiedensten Epochen und erschaffen einen organischen Gesamtsound. Ihre Vorbilder wie Peter Bernstein, Charlie Haden oder Ronny Graupe lassen erahnen, wie facettenreich dieses Trio unterwegs ist.

Max Koch studiert Jazz (Gitarre) in Würzburg bei Michael Arlt und Axel Hagen, Stephan Deller Jazz (Kontrabass) in Leipzig bei Pepe Berns, Marius Wankel Jazz (Schlagzeug) in Würzburg bei Bastian Jütte und Bill Elgart.

Do, 18.01.2018 SMITTY’S JAZZTRIO

Axel Schmitt (sax), Boris Frenzel (g), Chris Rücker (b)

Freuen Sie sich auf wunderbare Melodien der großen Komponisten des «Great American Songbook».

 

Fr, 19.01.2018 DENNIS SEKRETAREV (tp) & VESELIN POPOV (g)

-contemporary european jazz avantgarde-

https://soundcloud.com/dennis-sekretarev/once-around-the-sun

Sa, 20.01.2018 NAT KING THOMAS [Spelunken Jazz & Boogaloo]

Thomas Krakowczyk aka Nat King Thomas ist in Jazz-Spelunken groß geworden, hat Gitarre, Arrangement und Komposition studiert und ist als Gitarrist, Sänger und Trompeter in Paris, Madrid, St. Petersburg und New York aufgetreten. Nach zwanzig Jahren Hamburg St. Pauli lebt er heute mit seiner großen Familie, Pferden und vielen Tieren auf dem Eichenmondhof in Königsmoor. 

www.natkingthomas.de

So, 21.01.2018 THREE JAZZ

Uschi Wentzel (sax), Hans-Jürgen Gessinger (g), Dieter Schmalzried (b), Günter Bozem (perc)

Di, 23.01.2018 DÚO CIMARRÓN /ARG

Mateo Terrile (bandoneón), Emilio Turco (g)

Dúo Cimarrón

 

Así como se domestican los animales, perdiendo sus rasgos más esenciales y salvajes, sucede con la música, la cuál a lo largo del tiempo va sufriendo distintas transformaciones propias del desarrollo artístico que lo separan del impulso original.

 

El animal doméstico que escapa a este destino y se vuelve silvestre es llamado cimarrón. A modo figurado este dúo tambien intenta tomar las característica del tango tradicional. Como el cimarrón que lucha entre su libertad y su domesticación, nuestra música encuentra su busqueda entre lo tradicional y lo lúdico.

Entendemos a la danza como una de las manifestaciones populares más auténticas mediante las cuales se fundó y cristalizó todo el “universo del tango”. Es por esto que a través de la selección del repertorio, la utilización de recursos rítmicos y la propia interpretación alentamos a los bailarines a que participen.

Dúo Cimarrón

 

Just like those animals that have been domesticated, loosing their most essential and wild instincts. Music with time suffer transformations related to its artistic development that draw it away from its original impulse.

The animal that escapes from that destiny is called "Cimarrón". In a figurative sense, this duet tries to rescue aspects of the traditional Tango. Like a "Cimarrón", that fights between its freedom and domesticity, our music finds a path between tradition and playfullness.

We consider the dance as one of most authentic popular expressions that founded the "Tango Universe". That´s why by choosing specific songs, rhythms and interpretation itself, we encourage dancers to participate.

Mi, 24.01.2018 TUESDAY MUSIC

Isabell Neumann (voc,lyrics), Rainer Mielke (p,keys), Jörg Bekker (G,voc)

„Die Akustik-Formation möchte mit unvergleichbarer Spielfreude die deutschen Kleinkunstbühnen erobern. Getragen durch mehrstimmigen Gesang, einfühlsame Arrangements und emotionale Texte möchte TUESDAY das Genre Lyrical Pop & Soul definieren.“

Do, 25.01.2018 GISELA HORAT TRIO /CH

Gisela Hora (p,comp), Simon Iten  (b), Samuel Büttiker (dr,perc) 

Das Gisela Horat Trio besteht seit dem Frühling 2009. Das Trio erzählt in seinem Programm musikalische Geschichten, die das Leben in all seinen Schattierungen schrieb. Die Kompositionen von Gisela Horat bilden dabei den Ausgangspunkt für spannende Begegnungen zwischen Komposition und Improvisation, die geprägt sind durch die unterschiedlichen Erfahrungs-Welten der einzelnen Musiker. Mit klangmalerisch jazzigen Harmonien beschreiben sie in lyrisch grooviger Weise farbige und spannende Gegebenheiten, Träume, Gefühle und Schicksale. 

https://www.gisela-horat.ch/index.php/de/

Fr, 26.01.2018 BERRY BLUE TRIO

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

- Swinging Evergreens & Jazz Standards –

Sa, 27.01.2018 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc)

So, 28.01.2018 VITALIY BARAN QUARTETT

Christian Müntz (sax), Vitaliy Baran (p), Paul Schmandt (b), Markus Eschmann (dr)

Das Publikum ist ganz nah dran, und es herrscht schnell eine intime Atmosphäre. Wir haben einige Stücke aus unserer Studio-CD im Gepäck, die wir mit neuen (auch eigenen Stücken Vitaliy's) gut mischen werden. Melodiöser Jazz, der gerne auch "ein wenig moderner" daherkommt, erwartet Sie/Euch an diesem Abend! Wir sehen (und hören) uns!

https://www.reverbnation.com/vitaliybaranquartett

Di, 30.01.2018 JÖRG LINKE JAZZGROUP

Jörg Linke (sax), Frank Eberle (p), Johannes Schädlich (b), Hans Fickelscher (dr)

„Jazz ist nicht was du tust, sondern wie du es tust.“ Mit diesem Zitat von Thomas „Fats“ Waller möchte Saxophonist Jörg Linke seine Musik den Zuhörern gerne nahebringen. Der 1968 im thüringischen Eisenach geborene Musiker hat schon in sehr frühen Teenagerjahren seine Liebe zu modern swingender Musik entdeckt. Während seines sechsjährigen Studiums an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar konnte er sich in vielen bekannten Bands der damals ostdeutschen Scene wie zum Beispiel der „Art Comune“, „Collage“, „Jazzpohl“, „Tune up“ oder der Radiobigband Leipzig profilieren. 1989 wurde er Finalist beim internationalen Improvisationswettbewerb in Katowice.  Wer schon ein Konzert der „Jörg-Linke- Jazzgroup“ besucht hat, dem wird die enge Traditionsbezogenheit dieser Musik aufgefallen sein. Als seine großen Idole nennt der Saxophonist Stan Getz, Dexter Gordon, Zoot Sims, Don Byas, Coleman Hawkins und Lester Young. Zu hören sind bekannte und selten gespielte Storrytellingsongs des „Great American Songbook“, rasante Bebopfeuerwerke und natürlich Abstecher in den Blues. Der unvoreingenommene Freund melodisch swingender Straight-Ahead-Musik wird in jedem Falle auf seine Kosten kommen und erfüllt zufrieden den Abend ausklingen lassen. Bis bald und „Keep swinging“!

   

Mi, 31.01.2018 JAZZRUCK 

Stefanie Ruck (voc), Cricri Aupperle (vib), Uli Franck (b), Ralf Göldner (perc)

So speziell wie die instrumentelle Besetzung, so interessant die musikalische Mischung.

Aus Stücken von Stevie Wonder, Nirvana oder Sting sowie Eigenkompositionen wird ein neuartiges Hörerlebnis. 

www.stefanie-ruck.de

next

Jazzlokal Mampf 

Sandweg 64
60316 Frankfurt am Main 
T 069.448674

mischi@mampf-jazz.de
www.mampf-jazz.de

Öffnungszeiten 

Das Mampf ist ab 18.00 Uhr 
geöffnet.

Für Raucher haben wir unseren wind- und regengeschützten 
Bereich vor dem Jazzlokal vorbereitet.

So-Do    18.00 - 01.00 Uhr
Fr+Sa    18.00 - 02.00 Uhr
Konzert  20.30 - 23.00 Uhr

Mampf auf Facebook