Programm

JANUAR 2017

So, 01.01.2017 BERND THEIMANN LIVE PIANO JAZZ

Mi, 04.01.2017 ROUND ABOUT MONK

Fr, 06.01.2017 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE

Sa, 07.01.2016 WALTER HAIMANN TRIO

So, 08.01.2017 MATTHIAS BAUMGARDT (g.voc)

Mi, 11.01.2017 ANDI STENGER BOOGIE WOOGIE

Fr, 13.01 2017 DENNIS SEKRETAREV QUARTET

Sa, 14.01.2017 LILLI JANIK QUARTETT

So, 15.01.2017 TRIO 22

Mi, 18.01.2017 KUS’S TRIO


Do, 19.01.2017 DÚO CIMARRÓN

Fr, 20.01.2017 BERRY BLUE TRIO

Sa, 21.01.2017 AXEL SCHMITT QUARTETT 

So, 22.01.2017  THREE JAZZ

Mi, 25.01.2017 STEFANIE RUCK - JAZZ VOCALS

Fr, 27.01.2017 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE

Sa, 28.01.2017 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

So, 29.01.2017 LIEDERMACHERIN JULAKIM

 

 

next

FEBRUAR 2017

 

Mi, 01.02.2017 BRASILEIRANDO

Do, 02.02.2017 NIC MAIER TRIO

Fr, 03.02.2017 SWING ON FIRE

Sa, 04.02.2017 STENGER & LLOYD  - nothing but the blues

So, 05.02.2017 PEDRO SORIANO PEDRO SORIANO (g,voc) 

Di, 07.02.2017 SoL Crespo Quartet


Mi, 8.2.2017 STEFANIE RUCK TRIO

Sa, 11.2.2017 DOWN HOME PERCOLATORS 

So, 12.2.2017 THREE JAZZ

Di, 14.2.2017 JOHANNES MÖSSINGER

Mi, 15.2.2017 LILLI JANIK QUARTETT

Fr, 17.2.2017 Amra Mothes (voc) & Natalya Karmazin (p)

Sa, 18.2.2.107 BERRY BLUE TRIO

So, 19.2.2017 KMS 

Mi, 22.2.2017 TRIO DA NINA

Do, 23.2.2017 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE

Fr, 24.2.2017 TRAFFIC JAM

Sa, 25.2.2017 BLIND JOKI JAZZ ’N’ BLUES

So, 26.2.2017 DEVELISH DOUBLEDYLANS

next

JANUAR 2017

So, 01.01.2017 BERND THEIMANN LIVE PIANO JAZZ

- Start ins Neue Jahr mit Jazz-Katering -

Mi, 04.01.2017 ROUND ABOUT MONK

Matthias Schubert (p), Özgür Cakir (b), Tommy Harris (dr)

„Wir lieben den Jazz, insbesondere die großen Songs der 50er und 60er Jahre. Thelonious Monk, Miles Davis, Wayne Shorter, Herbie Hancock, Chick Corea, John Coltrane sind die Komponisten unserer Stücke.“

Fr, 06.01.2017 THILO FITZNER BOOGIE WOOGIE

Thilo Fitzner (p,voc) – Boogie Woogie & Blues -

Sa, 07.01.2016 WALTER HAIMANN JAZZTRIO

Walter Haimann (p), Chris Rücker (b), Bastian Roßmann (dr)

- Modern Jazz und Standards -

So, 08.01.2017 MATTHIAS BAUMGARDT (g,voc)

-Tribute to The King- Elvis’ Birthday Concert

Mi, 11.01.2017 ANDI STENGER & FRIENDS BOOGIE WOOGIE AND BLUES 

Andreas Stenger (p,voc) & friends

MAD HORSE  hat  abgesagt. 

Fr, 13.1.2016 DENNIS SEKRETAREV QUARTET

Dennis Sekretarev (tp), Artur Akhmetov/RUS-Amsterdam (g),
Giuseppe Romagnoli/IT-Amsterdam (b), Tristan Renfrow - USA-Amsterdam  (dr) 

-Europäische Jazz-Avantgarde -

Sa, 14.01.2017 LILLI JANIK QUARTETT

Lilli Janik (voc,g), Philipp Wibbing (keys), Andi Janik (b), Peter Fahrenholz (dr)

-Swingin' Jazz Standards -

So, 15.01.2017 TRIO 22

Bastian Weinig (bass), Max Jentzen (drums), Jens Mackenthun (git, Komposition) -mainstream-

www.jensmackenthun.de

Mi, 18.01.2017 KUS’S TRIO


Kerstin Kuschik (voc), Christoph Aupperle (keys), Julian Keßler (g)



Das Trio spielt Jazz-Standards und eigene Stücke. Besonders sind die ansprechenden, absolut schmalzfreien deutschen Texte zu den ollen und geliebten Kamellen. Zwischen den Songs werden die Zuhörer humorvoll durch das Programm geführt. Jazz+Deusch: Geht doch!
www.kussquartett.de 

Do, 19.01.2017 DÚO CIMARRÓN

Mateo Terrile (bandoneón), Emilio Turco (g)

Domestizierte Tiere transformieren die eigenen Wesenszüge der Wildheit oder verlieren sie durch ihre Zähmung. Solch ein Tier - dem Gefängnis entsprungen und wieder wild geworden - wird CIMARRÓN genannt. Den Taumel zwischen erlittener Dressur und wiedererlangter Freiheit in der Natur durchlebt das DÚO CIMARRÓN in seiner Musik – und findet seinen Weg zwischen Tradition und Verspieltheit im „Tango Universum“.

Dúo Cimarrón

Así como se domestican los animales, perdiendo sus rasgos más esenciales y salvajes, sucede con la música, la cuál a lo largo del tiempo va sufriendo distintas transformaciones propias del desarrollo artístico que lo separan del impulso original.

El animal doméstico que escapa a este destino y se vuelve silvestre es llamado cimarrón. A modo figurado este dúo tambien intenta tomar las característica del tango tradicional. Como el cimarrón que lucha entre su libertad y su domesticación, nuestra música encuentra su busqueda entre lo tradicional y lo lúdico.

Entendemos a la danza como una de las manifestaciones populares más auténticas mediante las cuales se fundó y cristalizó todo el “universo del tango”. Es por esto que a través de la selección del repertorio, la utilización de recursos rítmicos y la propia interpretación alentamos a los bailarines a que participen.

Dúo Cimarrón

Just like those animals that have been domesticated, loosing their most essential and wild instincts. Music with time suffer transformations related to its artistic development that draw it away from its original impulse.

The animal that escapes from that destiny is called "Cimarrón". In a figurative sense, this duet tries to rescue aspects of the traditional Tango. Like a "Cimarrón", that fights between its freedom and domesticity, our music finds a path between tradition and playfullness.

We consider the dance as one of most authentic popular expressions that founded the "Tango Universe". That´s why by choosing specific songs, rhythms and interpretation itself, we encourage dancers to participate.

Fr, 20.01.2017 BERRY BLUE TRIO

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

-Swinging Evergreens & Jazz Standards-

Sa, 21.01.2017 AXEL SCHMITT QUARTETT 

Axel Schmitt (sax), Mathis Hölter (keys), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Rossmann 

Mitreißender Swing, Begeisternde Melodien und Virtuose Solos! 

Lassen Sie sich verzaubern von zeitlosen Melodien des Golden Age of Jazz. Inspiriert durch die legendären Soundgiganten Lester Young, Stan Getz und Ben Webster verbindet sich der Tenorsaxophonist Axel Schmitt schnell zu den Herzen seiner 

Zuhörer. Die nötige Portion „Swing“ liefert er zusammen mit seiner atemberaubenden Rhythm Section, die ordentlich in die Beine fährt. Gönnen Sie sich diesen Hörgenuss, der Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. 

www.axelschmitt.net 

So, 22.01.2017 THREE JAZZ

Uschi Wentzel (sax), Hans-Jürgen Gessinger (g), Dieter Schmalzried (b), Günter Bozem (perc)

Mi, 25.01.2017 STEFANIE RUCK - JAZZ VOCALS

Stefanie Ruck (voc), Katharina Barten (voc), Clemens Wind (keys) mit Petra Schlosser (voc) und Heike Leitschuh Trio, Amra Mothes (voc), Ralf Göldner (perc)

Fr, 27.01.2017 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE

Wilfried Sarajski (keys), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Rossmann (dr)


Heute in der traditionsreichen Jazz-Piano-Trio-Besetzung: Virtuose Solos, zeitlose Melodien, jede Menge Groove und Spielfreude garantieren einen heißen und swingenden Abend.

 

www.rheinmain-rhythm.de

Sa, 28.01.2017 BLIND JOKI JAZZ’N’BLUES

Joachim „Jogi“ Kirschner (g,voc)

So, 29.01.2017 LIEDERMACHERIN JULAKIM 

*Liedermacherin julakim DIE TRIOLGIE*

zeitgenössische Weltmusik – experimental Folk an Arabik latinisiert

(Gittare und Stimme – Soloprogramm)

www.julakim.de

 

 

next

FEBRUAR 2017

FEBRUAR 2017

Mi, 01.02.2017 BRASILEIRANDO

Juliana da Silva (vox) und Geovany da Silveira (g,voc)

„Brasileirando“: Unter diesem Motto spielen Juliana da Silva und Geovany da Silveira ihre Konzerte - „Auf brasilianische Art“. Die Songauswahl ist eine ganz persönliche. Lieder vom Who’s Who der brasilianischen Szene:

Baden Powell, Tom Jobim, Djavan, Milton Nascimento, Caetano Veloso. Gilberto Gil.

Do, 02.02.2017 NIC MEIER TRIO

Nicolas Meier (g), Cai Marle-Garcia (b), Demi Garcia (perc)

www.meiergroup.com

Fr, 03.02.2017 SWING ON FIRE

Ivica Pavlovic (g,voc), Fritz Scheerer (g) und Don Hein (b)

Bereits seit 2010 entführt diese Akustik Swing & Gypsy Jazz Band aus dem Rhein-Main-Gebiet ihr Publikum auf eine musikalische Zeitreise in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts mit dem unverwechselbaren, energiegeladenen Gypsy Swing Sound & Rhythm. Das umfangreiche Repertoire, zusammengesetzt aus Jazz Standards und flotten Gypsy Swing Nummern, unter anderem aus der Feder des Meisters Django Reinhardt, außerdem Latin Jazz (Bossa, Bolero) und französischen Chansons garantieren abwechslungsreiche und unvergessliche Unterhaltung. http://www.swingonfire.de/

Programmänderung, ersetzt das ursprünglich angekündigte Konzert TAKE FOUR.

Sa, 04.02.2017 STENGER & LLOYD  - nothing but the blues

Andi Stenger (p,voc), JB Lloyd (harp,voc)
Der Blues war zu keiner Zeit nur Hintergrundmusik. Blues spricht den Zuhörer direkt an, denn er ist kraftvoll und wild, traurig und sanft zugleich.
Andi Stengers musikalische Wiedergeburt führte ihn genau zu dem inspirierten Bluesklavier, dem er zeitlebens frönte. Und wenn er heute den Blues singt und spielt, strotzt das geradezu vor Echtheit. Es ist eine tief empfundene Verneigung vor den Altmeistern des Genres und zugleich Huldigung.
JB Lloyd spielt schon fast sein ganzes Leben lang Mundharmonika, während er in der Zwischenzeit weltweite Erfahrung sammeln konnte. Sein  Gesangsstil passt zu dem seiner Bluesharp: dreckig, präzise und authentisch.
Das Publikum kann sich vom ersten Ton an nicht mehr entziehen -  „Blues with a feeling"!

So, 05.02.2017 PEDRO SORIANO PEDRO SORIANO (g,voc) 

"Lieder gegen den Ernstfall" – Chansons, Flamenco, Latin – 

Di, 07.02.2017 SoL Crespo Quartet
SoL Crespo (p,voc), Axel Schmitt (sax), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Roßmann (dr)

2005 gewinnt SoL Crespo den 2 ° Preis beim Wettbewerb "Jazz Voices" in Argentinien und den 3 ° Preis als Musikperformer, Urban Music, "Premios Octubre", mit dem Jazz Trio, das sie als Performerin, Arrangeurin und Komponistin des Grossteils führt Repertoire. Im selben Jahr spielt SoL Crespo Trio bei Jazz International Fest -La Plata, feat. Quique Roca und Edu Giardina. Im Jahr 2007 lebte SoL in London, Großbritannien, wo sie im Bolivar Hall spielte, für ACALASP, Montague on the Gardens, Forest Hill Tavern, The Green, Gaucho Grill usw. und gab Privatunterricht für Klavier und Gesang; 2009 reiste sie zweimal nach Haugesund, Norwegen.
Im Dezember 2008 wird das Trio für "Bares Notables de Buenos Aires" (mit Richtern wie Susana Rinaldi und Chango Farías Gómez) ausgewählt.
Im Juni 2009 gewinnt Sol den 1. Preis bei "Premio Raíces-Opera Singer". Im Juni 2010 gewann sie es wieder, und derzeit ist sie einer der Richter dieses Preises.
Im September 2009 widmet die Jazz Radio Show "Sinestesia" (Radio Eter) ein Thema für SoL und ihre Musik.

Im mampf trifftSoL Crespo auf Lokal-bekannte Musiker der Tenor-Badness-Band.

CD, 2016, 16 Tracks, Label, Eigenvertrieb:

https://solcrespotrio.bandcamp.com/releases

Mi, 8.2.2017 STEFANIE RUCK TRIO

Stefanie Ruck (voc), Christoph Aupperle (vibes), Uli Franck (b)

-Latin Jazz-

Sa, 11.2.2017 DOWN HOME PERCOLATORS 

feat. Klaus „Mojo“ Kilian (voc,mh,g), und Bernd Simon (voc,g)
Die Down Home Percolators spielen traditionellen Blues der 20er bis 50er Jahre – mit authentischem Sound, aber in eigenen Interpretationen, mit Respekt vor der Tradition, aber immer mitreißend und mit unbändiger Spielfreude. Ihre letzte CD „Homebrew“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (Vierteljahres-Bestenliste) ausgezeichnet. 

–BLUES-

www.matchboxbluesband.de

So, 12.2.2017 THREE JAZZ

Uschi Wentzel (sax), Hans-Jürgen Gessinger (g), Dieter Schmalzried (b), Günter Bozem (perc) 

Das Trio verbindet die Interpretation bekannter Jazz-Standards mit

freien Jazzimprovisationen und musikalischen Elementen aus Weltmusik

und Rock/Pop. Dabei entstehen Bilder und Filme in der Phantasie der

Zuhörenden. Am intensivsten dann, wenn im dichten Zusammenspiel die

Ideen der Musiker den Impuls für das Spielen untereinander geben und

sich gegenseitig befruchten.

- Jazzstandards & Weltmusik -

Di, 14.2.2017 JOHANNES MÖSSINGER

Johannes Mössinger ist einer der wichtigen Pianokünstler in Deutschland. Er hat bereits 7 CDs als Leader aufgenommen und gibt Konzerte in USA und Europa. Höhepunkte waren Solo-Auftritte in Syrien und im Libanon auf Einladung des Goethe Instituts sowie Konzerte im Birdland und in der Knitting Factory in New York und in Washington. Er arbeitete mit Joe Lovano, John Lee, Bob Malach, Michael Küttner, Wolfgang Lackerschmid, Arie Volinez, Prof. John Papson u.a. 

– Jazz –

www.johannesmoessinger.de

Mi, 15.2.2017 LILLI JANIK QUARTETT

Lilli Janik (voc,g), Hendrik Fricke (g), Andi Janik (b), Nirjan Frölich (perc)

-Swingin' Jazz Standards -

Fr, 17.2.2017 Amra Mothes (voc) & Natalya Karmazin (p)

-Jazz -

Sa, 18.2.2.107 BERRY BLUE TRIO

Berry (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

-Swinging Evergreens & Jazz Standards-

So, 19.2.2017 KMS
Steffen Müller Kaiser (sax,cl), Lukas Moriz (p), Rudolf Stenzinger (b)
KMS – das ist KammerMuSikalisch. 
KMS – das ist Kein Mittelmäßiger Sound. 
Denn hier sind filigrane Klangkünstler am Werk. Das K steht für den Saxofonisten und Klarinettisten Steffen Müller-Kaiser, dessen schlanker, sensibel geführter Ton sich exzellent fügt zum lyrisch-eleganten Tastenspiel von Lukas Moriz und dem weltläufigen, warmen Sound von Bassmann Rudolf Stenzinger, auch als Sideman von Toni Lakatos bekannt. Müller-Kaiser, der in Weimar studierte, hat sich in verschiedenen eigenen Formationen als Komponist profiliert, seine Stücke funkeln in traditionsbewusster Modernität und mit dem augenzwinkernden Witz des geborenen Bergsträßers.  

Mi, 22.2.2017 TRIO DA NINA

Nina Schellhase (voc), Julian Keßler (g), Christoph Aupperle (keys)

-Jazz & Latin tunes -

Do, 23.2.2017 RHEIN MAIN RHYTHM MACHINE

Wilfried Sarajski (p), Rudolf Stenzinger (b), Bastian Rossmann (dr)
Heute in der traditionsreichen Jazz-Piano-Trio-Besetzung: Virtuose Solos, zeitlose Melodien, jede Menge Groove und Spielfreude garantieren einen heißen und swingenden Abend - ein Konzerterlebnis im Mampf, das Sie nicht verpassen sollten!

www.rheinmain-rhythm.de

Fr, 24.2.2017 TRAFFIC JAM

Chris Tucker & Robert Müller (beide g,voc) 

– Singer/Songwriter, eigene Songs –

Sa, 25.2.2017 BLIND JOKI JAZZ ’N’ BLUES

Joachim „Jogi“ Kirschner (p,voc)

So, 26.2.2017 DEVELISH DOUBLEDYLANS

Robert Noetzel & Mathias Schmidt (g,voc), Ulrich van Klapdor (voc,b) 

Die (Devilish) DoubleDylans sind eine im Rhein-Main-Gebiet wohlbekannte Bob-Dylan-Coverband, die sich allerdings nicht nur die Mühe macht, Bobbys Texte ins Deutsche zu übersetzen, sondern diese auch sehr frei an die örtlichen Gegebenheiten anpasst.

Deswegen basieren die Songs auf ihrer sehr blueslastigen neuen CD „Bluesbrüder“ (Fame Music 65:59) zwar auf bluesigen Dylansongs, wurden aber umgetextet und tragen jetzt Titel wie „Taunus“, „Der Main In Mir“, oder „Leg Ab Den Ollen Hut“. BluesNews April/Juni 2012

next

Jazzlokal Mampf 

Sandweg 64
60316 Frankfurt am Main 
T 069.448674

mischi@mampf-jazz.de
www.mampf-jazz.de

Öffnungszeiten 

Das Mampf ist ab 18.00 Uhr 
geöffnet.

Für Raucher haben wir unseren wind- und regengeschützten 
Bereich vor dem Jazzlokal vorbereitet.

So-Do    18.00 - 01.00 Uhr
Fr+Sa    18.00 - 02.00 Uhr
Konzert  20.30 - 23.00 Uhr

Mampf auf Facebook